Rezepte
Kommentare 2

Wer hätte das gedacht….

Wahrscheinlich hat jeder von euch schon mal schlechte Erfahrungen mit getrockneten (Shiitake-)Pilzen gemacht, die auch nach stundenlangem Einweichen wie Pappe schmecken. Ich habe mich wegen dieser gruseligen Erfahrung lange Zeit überhaupt nicht mehr an Shiitake-Pilze herangetraut und habe erst vor etwas mehr als einem Jahr angefangen, die frische Variante in der Küche zu verwenden. Seitdem liebe ich Shiitake – ob als einfache Reispfanne oder asiatisch angehaucht. Auch Brot-Aufstriche aus Shiitake habe ich schon gemacht.

Auf der BioFach haben wir dann einen sehr sympatischen Pilzzüchter aus Spanien kennengelernt, der unter anderem auch getrocknete Shiitake-Pilze in Bioqualität anbietet. Die Produkte, die er aus seinen Pilzen macht, und die wir vor Ort probieren durften (der Honig mit Pilzen war göttlich…), schmeckten alle hervorragend und so habe ich mich bereit erklärt, auch den getrockneten Shiitake nochmal eine Chance zu geben. Außerdem hatten wir im vergangenen Herbst selber Steinpilze getrocknet und von daher weiß ich, dass die Qualität von getrockneten Pilzen hervorragend sein kann. Trotzdem war ich, was die Shiitake betraf, äußerst skeptisch…

Gestern war es dann soweit, ich habe mir eine Portion fürs Abendessen eingeweicht 😉

Ich war mächtig überrascht, denn der Geschmack war großartig. Ich habe schon lange keine so leckeren Shiitake mehr gegessen. Mir kam sogar vor, dass sie geschmacklich  interessanter waren, als ihre frischen Verwandten (denn ganz ehrlich schmecken die frischen je nach Herkunft ja auch nicht immer so toll…), aber das kann auch Wunschdenken gewesen sein.

Jedenfalls hatten schon die getrockneten Pilze ein wunderbares Aroma. Ich habe sie etwa 4 h vor dem Kochen eingeweicht, das hat locker gereicht.

Den allerersten Versuch habe ich dann mit einem einzelnen Pilz gestartet und ihn in etwas Kokosöl angebraten – er schmeckte großartig und so durften dann auch die anderen Pilze in die Pfanne…

Zutaten pro Portion
ca. 15g getrocknete Shiitake-Pilze (mit reichlich Wasser bedecken ca. 4 h einweichen, zwischendurch das Wasser einmal wechseln)
ca. 120 g grüne Bohnen
Kokosöl zum Braten (gerne reichlich)
etwas frischer Knoblauch
Meersalz, frischer Pfeffer

Bohnen putzen, waschen und in kochendem Salzwasser bissfest (!) garen. Abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Eingeweichte Pilze leicht trockentupfen. Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pilze kräftig anbraten. Frischen Knoblauch hineinreiben und weiter braten, bis die Pilze Farbe annehmen. Salzen, Hitze zurückschalten und durchschmoren lassen. Bohnen hinzugeben und kurz mitschmoren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Diese Pilzpfanne schmeckt toll zu (Roggen-)nudeln oder (Wild-)Reis.
Wer möchte kann zum Schluss mit etwas Erdnussöl abschmecken.

Und natürlich kann man die Pilzpfanne jederzeit auch mit frischen Shiitkae zubereiten 😉

Hifas de Terra stellt neben den Trockenpilzen und diversen Produkten aus Pilzen auch Nahrungsergänzungsmittel aus Pilzextrakten her, ist also besonders an den gesunden Wirkstoffen der Pilze interessiert. Deshalb haben sie auch Pilzsorten wie Reshi und Blazei im Programm. Mit diesen Pilzen bieten sie auch großartige Honige an – die Kombination der beiden Wirkstoffe wird als besonders wohltuend gepriesen.

Reishi gilt als „magischer Pilz der Unsterblichkeit“, der immun stimulierende Blazei   als „Vitalpilz“. Was auch immer von diesem gesundheitlichen Aspekten  und den entsprechenden Heilversprechen zu halten ist, Tatsache ist, dass diese Pilze kulinarisch eine wunderbare Besonderheit sind. Die Kombination mit Honig fanden wir genial lecker.

Wir werden jetzt ein ersten Bestellversuch in Spanien starten. Die Transportkosten sind leider deutlich höher als für Ware aus Italien, aber wir finden, dass sich das lohnt und wir wollen der Sache eine Chance geben. Und natürlich könnt ihr euch an der Erstbestellung zu Sonderkonditionen auch schon beteiligen. Wer Interesse hat und die Bestellisten haben möchte, kann mir mailen (info@cala-kocht.de). Wer für meinen Newsletter angemeldet ist, bekommt die Listen sowieso automatisch.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren
Cala

2 Kommentare

  1. Francisca. Gigengack sagt

    Hallo Cala, vor einige Jahren waren ich und mein Man im Tokyound in einem Kaufhaus
    EineTutte Shitakepilze gekauft .
    Diese Pilze sind aber als Schnack angeboten , sehr knudprig
    Und süss . Mittlerweile sind wir schon wieder zurück nach Deutschland
    und wollen so eine Schnack wieder kaufen aber leider bekommen wir nirgendwo zu kaufen , vielleicht können Sie uns bitte weiter helfen, wie wirbekommen können
    Vielen Herzlichen Dank im voraus
    Mit freundlichen Grüßen,
    Francisca Gigengack

    • Cala sagt

      Liebe Francisca,
      leider kann ich in diesem Fall nicht helfen – ich kenne einen solchen Snack nicht.
      Vielleicht macht es Sinn in japanischen Supermärkten nachzufragen?
      Viel Glück und liebe Grüße
      Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.