…über mich

150117_Collage Carmen

Ich bin 1969 in Westfalen geboren. Mit meinem Freund und zwei sehr netten Hundedamen lebe ich in der Nähe von Frankfurt am Main.

Kochen, gesundes und genussvolles Essen und die Freude daran, zu Hause und auf Reisen neue Lebensmittel zu entdecken – das gehört schon seit meiner frühen Jugend zu meinem Leben. Ich komme aus einer Familie, in der gerne gegessen und gekocht wurde – sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter waren wunderbare Köchinnen. Mit der Familie am Tisch zu sitzen und gemeinsam zu essen, war in unserer Familie ein festes Ritual, gekocht wurde immer frisch, an Essen nie gespart. Von der Familie meines Vaters habe ich dann wohl die Liebe zur Gastwirtschaft und Gastronomie geerbt – meine Urgroßmutter soll in Westfalen eine Gastwirtschaft mit Tanzsaal betrieben haben 😉

2011 habe ich aus gesundheitlichen Gründen eine Ernährungsumstellung gemacht und die Qualität von Nahrungsmitteln, deren Einfluss auf unseren Stoffwechsel und unsere Gesundheit unter neuen Aspekten hinterfragt. Den relativ eingeschränkten „Diätplan“ sah ich nicht als Verzicht sondern als Chance und Herausforderung, Kochen und Genießen neu für mich zu entdecken und mit festgelegten Grundnahrungsmittlen zu arbeiten.
Im angeschlossenen Forum half ich weniger kreativen und manchmal regelrecht verzweifelten Mitgliedern, Ideen für ihre Nahrungsmittelvorschläge zu finden. Aus diesen Aktivitäten entwickelte sich auf Anregung meines Freundes der Blog. Bis heute habe ich ein paar Grundzüge des Ernährungsprogrammes, die ich für sinnvoll halte, beibehalten und unterstütze Ernährungsberater, die mit dem Programm arbeiten.

Um gesunde Lebensmittel aus möglichst nachvollziehbaren Quellen zu beziehen, um Bio-(Klein-)Projekte und Farmer im In- und Ausland zu unterstützen und deren Produkte zugänglich zu machen, haben wir inzwischen parallel zu meinem Blog einen kleinen Shop aufgebaut. Unsere Produkte verkaufen wir im Netz (hier) und in einem kleinen „Hofladen“ samstags bei uns zu Hause.

Seit Anfang 2014 leben Boris und ich vegan und mein Fokus liegt heute ganz klar auf einer gesunden und genussvollen, veganen Ernährung möglichst ohne Ersatzprodukte. Ich freue mich, wenn ich mit meiner Arbeit und meinem Blog Menschen für eine gesunde vegane Ernährung begeistern und einen Beitrag dazu leisten kann, dass unser unsäglich beschämender Umgang mit Tieren (und mit unserer eigenen Gesundheit) eines Tages ein Ende findet. In diesem Sinne ist in meinen Augen jede vegane Mahlzeit ein Gewinn.
Alles, was ich für den Blog und im Bereich Ernährung mache, ist nur möglich, weil ich meinen Lebensunterhalt als selbständige Privatlehrerin verdienen kann. Ich bin dankbar, dass ich dieses Möglichkeit habe und mache meine Arbeit sehr gern mit viel Engagement.
Was immer wir finanziell und zeitlich erübrigen können, fließt seit Jahren in das Projekt „Cala kocht“, das für uns eine Herzenangelegenheit ist. Wir hoffen, so einen kleinen Beitrag für eine Welt leisten zu können, in der es sich lohnt zu leben.

Ich hoffe, du hast Spaß am Blog, an unseren Projekten und an meinen Rezepten!

Liebe Grüße

Cala

PS: Dir gefällt mein Blog und du möchtest dich revanchieren? Ich freue mich sehr darüber! Ich verwende alle Spenden für meine Aus- und Fortbildungen oder dafür,  größere Recherche- und Publikationsvorhaben zu finanzieren. Da viele Projekte rund um Cala kocht sehr kostenintensiv sind, sind auch ganz kleine Beträge dankbar willkommen.


2 Antworten auf …über mich

  1. Manuela sagt:

    Hallo Cala,
    Vielleicht kannst du mir helfen….
    Ich habe eine unglaublich leckere knusprige Paste auf einem peccorino Käse gegessen, stammt wohl aus der toscana.
    Zutaten sind u. a. Piment, Honig, roter Pfeffer, Cantucchini und???

    Das ganze wurde in kleiner Menge über den Käse gebröselt… lecker
    Sagt dir das was??
    Lieben Gruß
    Manuela

    • Cala sagt:

      Hallo Manuela,
      leider habe ich überhaupt keine Idee, was das gewesen sein könnte.
      Da ich im Moment eine strenge Diät halte, kann ich noch nicht mal experimentieren, um das rauszufinden – vielleicht könntest du ja in dem Restaurant fragen wo du die Paste gegessen hast? Wenn du das Rezept gefunden hast, lass mich doch gerne mal wissen, was es war – es klingt toll!
      Liebe Grüße
      Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.