Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Lecker & gesund: Pfannkuchen mit Kastanienmehl

Der Beitrag enthält Werbung für die Produkte der Firma BAUCK

Als Kind liebte ich „Eier-Pfannkuchen“. Die gab es – wenn es sie gab – bei uns grundsätzlich mit Marmelade. Die Reste davon kamen dann auch gerne mal als „Frittaten“ in Suppe.

Pfannkuchen mit Weißmehl gibt es bei mir heute nur noch sehr selten.

Stattdessen bereite ich sie in einer deutlich gesündere Variante zu, nämlich mit Kastanienmehl. das Rezept habe ich irgendwann mal bei Chefkoch gefunden und für meine Zwecke ein bisschen vereinfacht bzw. abgewandelt. Es funktioniert tadellos und liefert sehr leckere Pfannkuchen – z.B. für ein Sonntagsfrühstück.

Ich benutze dafür das großartige Kastanienmehl vom Bauckhof, das ich sowohl aufgrund der Qualität, aber auch wegen des hervorragenden Geschmacks liebe.

Den Teig rühre ich auf unterster Stufe im Standmixer. Mit der Dicke muss man etwas experimentieren – dickerer Teig liefert dickere, weichere Pfannkuchen, umso dünner der Teig, desto schneller wird der Pfannkuchen fertig und wenn man sehr dünnen Teig ausbäckt, erhält man eine ganz dünne knusprige Variante. Für den Anfang würde ich raten, ihn ruhig erst mal ein bisschen dicker anzurühren.

Marmelade passt immer noch gut dazu, wobei ich dann darauf achten, dass sie keinen Zucker enthält, sonst ist der gesunde Effekt dahin. Eine gute Alternative sind pürierte Früchte (besonders Beeren eignen sich gut). Erdbeeren und Sahne passen ganz wunderbar, oder Quark und Blaubeeren. Man kann einfach ein bisschen experimentieren.

Meiner Erfahrung nach werden diese Pfannkuchen auch von Kindern sehr gerne gegessen.

Das Kastanienmehl hat per se sehr viel Eigensüße, so dass kein zusätzlicher Zucker erforderlich ist. Menschen mit einer Fructose-Intoleranz sollten natürlich vorsichtig sein, denn Kastanien enthalten relativ viel Fructose bzw. Saccharose (ca. 10,5 g pro 100g, davon 5,25 g Fructose).
Oft ist aber eine kleine Menge dennoch gut verträglich.

Dafür sind diese Pfannkuchen aber laktose- und glutenfrei und eignen sich daher gut für die darmfreundliche Ernährung.  Außerdem benötigen sie kein Backpulver (wie z.B. Pancakes), das ja auch häufig schlecht vertragen wird.

Der Teig entsteht durch eine Kombination von Ei und Kastanienmehl:

Pro Ei benötigst du ca. 40g Kastanienmehl.

Gibt eine kleine Prise Salz hinzu und verrühre die Mischung mit etwas Wasser (ich mache das im Standmixer auf der untersten Stufe). Durch die Menge des Wassers regulierst du die Dicke des Teiges.

Gib dann für jeden Pfannkuchen etwa einen Teelöffel Kokosöl in eine beschichtete Pfanne und backe die Pfannkuchen aus.

Zur Orientierung:
Ein Ei + 40g Kastanienmehl liefert einen großen Pfannkuchen, wenn du den Teig etwas dicker haben möchtest. Je nachdem, wie viele Pfannkuchen du machen möchtest, kannst du diese Menge beliebig vervielfachen.

Viel Freude beim Ausprobieren, liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.