Cala meint
Kommentare 1

Schnell gemacht: Leichtes Abendessen wir wir es mögen…

Im Moment muss ich aus organisatorischen Günden wieder öfter abends essen.
Ich hatte mir das eigentlich abgewöhnt, weil ich spätes Essen nicht (mehr) gut vertrage und viel besser zurechtkomme, wenn die letzte Mahlzeit das Mittagessen ist und ich danach bis zum Frühstück am Folgetag pausieren kann.

Nach dem zweiten Teil meiner Ernährungsberater-Ausbildung und der damit verbundenen Arbeit an den eigenen “Baustellen” nehme ich im Moment aber abends ein Supplement, was das Abendessen erforderlich  macht.

Allerdings: Wenn ich abends üppig esse, ist die Nacht nicht sehr erholsam – ich wache öfter auf und schlafe auch nicht so gut. Eine Abendmahlzeit im Alltag muss bei mir deshalb sehr leicht sein.

Seit meinem Horror-Neurodermitis-Schub vor 2 Jahren leben wir nicht mehr vegan. Auf dem Blog habe ich bisher trotzdem ausschließlich vegane Gerichte gepostet, denn ethisch habe ich mit nicht-veganer Ernährung nach wie vor erhebliche Probleme.

Gesundheitlich bin ich allerdings nicht mehr so sicher, ob sich das Dilemma so einfach lösen lässt. Aber das ist ein anderes Thema und ich werde das sicherlich auch noch einmal aufgreifen. Ich habe – da bin ich ehrlich – für mich immer noch keine endgültige Antwort gefunden.

Eier sind jedenfalls wieder ein Teil unserer Ernähung. Ich kaufe ausschließlich Eier aus demeter-Haltung, was die Sache aber nicht drastisch bessser macht: auch diese Hühner leben nur eine Legeperiode lang (ein Lebewesen, das eigentlich 14 Jahre alt werden kann…) Dass sie in ihrer kurzen Lebenszeit wenigsten ein halbwegs anständiges Leben haben, macht es deshalb nur minimal erträglicher. Faktisch kannst du – wenn du keine Eier isst – das Ei in diesem Gericht auch durch (Räucher-)tofu prima ersetzen.

Blitzschnell gebratener Spinat mit pochiertem Ei und Champignons

Zutaten (pro Portion)
ca. 150g zarter junger Spinat (umso kleiner und zarter die Blätter, desto besser)
2 kleine feste Champignons
1 Bio-Ei
etwas Apefessig
Meersalz
Tasmanischer Bergpfeffer (siehe Tipp)
Etwas Bratöl
sehr gutes Olivenöl

Zubereitung

1. Spinat waschen und putzen. Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden.

2. In einem großen Topf Wasser erhitzen. Sobald das Wasser kocht, 1-2 EL Apfelessig hineingeben. Das Ei in eine Schöpfkelle oder eine kleines Schälchen hinein aufschlagen. Mit dem Stiel eines Kochlöffels im Wasser einen Strudel erzeugen, in diesen hinein vorsichtig das Ei gleiten lassen. Maximal 2 Minuten kochen, dann mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser heben, warm halten.

3. Etwas Bratöl in einer Pfanne erhitzen und den Spinat ganz kurz braten und sofort wenden – es soll fast roh bleiben.

4. Auf einem Teller den Spinat anrichten und das Ei darauf legen. Reichlich Olivenöl darüber geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Champignons anrichten.

Wir essen frisches Brot dazu…

Tipp:
Der Tasmanische Bergpfeffer sort für die tolle Farbe – in Verbindung mit Eiweiß färbt er sich lila.

Viel Spaß beim Ausprobieren und
liebe Grüße
Cala

1 Kommentare

  1. Pingback: …und gleich nochmal… Roher Spinatsalat mit pochiertem Ei | Cala kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.