Cala meint
Schreibe einen Kommentar

Fisch & Frucht

Eine ganz tolle Kombination, mit der ich im Moment gerne experimentiere sind Fischgerichte mit Früchten. Eigentlich war es zunächst wirklich eher ein Experiment.
Dass Früchte zu Fleisch gut passen ist ja hinlänglich bekannt und Frucht und Fisch wird in der asiatioschen Küche natürlich häufig kombiniert. Auch ich habe zu Fisch natürlich schon oft Zitrusfrüchte oder Mango kombiniert. Jetzt wollte ich aber auch exotischere Kombinationen testen und “rustikalere” Gerichte kreieren. Und siehe da: Das Ergebnis ist nicht nur „interessant“ (was ja gemeinhin eher eine Umschreibung für „gewöhnungsbedürftig“ ist) sondern sehr, sehr schmackhaft und eine echte Bereicherung auf dem Teller. Ich habe euch ein paar Inspirationen zusammengestellt und bin neugierig auf eure Ideen.

Forelle auf einem Bett aus Johannisbeeren und Knollensellerie

So lange es jetzt noch die letzten Johannisbeeren gibt, solltet ihr unbedingt diese Kombination ausprobieren (funktioniert sicherlich auch mit anderen Fischsorte und mit Fleisch toll):

Johannisbeeren waschen und mit einer Gabel von den Rispen lösen. Knollensellerie waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit den Johannisbeeren zusammen in eine Auflauf- oder Tarteform geben. Salzen und pfeffern. Forelle(n) gründlich waschen, trocketupfen und auf das Obst-/Gemüsebett legen. Im Ofen mit Umluft backen oder grillen.

Nach dem Garen nach Wunsch mit Ölen beträufeln (hervorragend past natürlich Olivenöl, aber auch Nussöle sind eine tolle Ergänzung) und eventuell noch einmal salzen und pfeffern.

Ich habe zum Fisch Rosmarinkartoffeln und Spinat mit Walnüssen und Honig gemacht.
Dazu habe ich den frischen Spinat gewaschen und in Ghee ganz leicht angebraten. Ein wenig schmoren lasen, bis die Blätter leicht (!) zusammenfallen. Vom Herd mehmen und ein wenig abkühlen lassen. Dann pro Portion 2-3 Teelöffel Akazienhonig mit Walnüssen unterheben (ich verwende fast ausschließlich die Honige von Neber). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Filet vom Steinbeisser mit Pflaumensauce und Thymian (Foto oben)

Ich habe es mir einfach gemacht und habe diese Kombination im WECK-Glas zubereitet. Wenn Früchte beteiligt sind, hat man dadurch immer die Gewissheit, das eine leckere Sauce entsteht. Theoretisch wäre die oben beschriebene Garmethode aber natürlich auch für dieses Gericht ideal.

Das Prinzip ist ja immer gleich – ob WECK-Glas oder Auflauf bzw. Tarte-Form: Unten gibt man die Früchte und dan Gemüse hinein, legt darauf den Fisch, würzt alles und gibt es in den Ofen.

Den Steinbeisser habe ich mit gerebeltem Thymian, Sel Gris und Pfeffer gewürzt (wenn ich keine frischen Kräuter haben, benutze ich die Gewürze und Kräuter von Pfeffersack und Söhne, die wir auch im Shop haben. Sie haben nicht nur eine hervorragende Qualität sondern sind zudem noch BIO, außerdem ist das Konzept nachhaltig und die Firmenphilosophie vorbildlich). Wer mag kann obenauf noch ein paar Zitronenscheiben legen, das ist aber nicht zwingend nötig.

Mit den Kombinationen Fisch, Frucht & Gemüse lässt sich genüsslich experimentieren und meine eignene Experimente haben mich gelehrt, ruhig auch ungewöhnliche Kombinationen auszuprobieren.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Liebe Grüße
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.