Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Spontan diktiert: Boris Ghee-Rezept

Da ich immer wieder danach gefragt werde und wir schon so oft versprochen haben, das Rezept aufzuschreiben, hat Boris, der bei uns für die Ghee-Produktion zuständig ist, mir netterweise heute diktiert, wie er Ghee macht. Er hat die Grundlagen aus diesem Kochbuch, das ich euch überhaupt sehr ans Herz legen kann.

Das braucht man:

Bio-Butter
Schraubdeckel- oder WECK-Gläser
Mulltuch

Das Verhältnis Butter zu Ghee ist ungefähr 3:2 – mit anderen Worten: aus 15 Kilo Butter erhält man ca. 10 kg. Ghee.

Und so geht es:

Je nach Buttermenge eine entsprechende Anzahl Schraubdeckel- oder WECK-Gläser in der Spülmaschine gründlich reinigen und sauber bereithalten. Als Anhaltspunkt: Boris verarbeitet immer 10 Päckchen Butter (à 250 g) und benötigt dafür 6-7 von den 1/4-Liter WECK-Glaser

Butter bei mittlerer Hitze in einem großen Topf schmelzen lassen. Langsam zum Kochen bringen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Darauf achten, dass die Butter nicht zu heiß wird, sondern nur eben gerade kocht. Nach kurzer Zeit beginnt das Buttereiweiß auszufallen (weiße Flöckchen). Mit einem kleinen Sieb oder Schaumlöffel dieses ausgefallene Butterfett abschöpfen. Den Vorgang wiederholen, bis nur noch geringe Spuren von den Einweißflöckchen vorhanden sind – das dauert etwa 1 Stunde.
Ein Sieb mit einem sauberen Mulltuch auskleiden und auf eine entsprechend große Schüssel stellen. Das heiße Butterfett durch das Mulltuch abgießen, um die letzten Eiweißflöckchen zu entfernen. Das Ghee sollte eine goldene, durchsichtige Farbe haben. Sofort heiß in die bereitgestellten Gläser füllen und diese fest verschließen. Erkalten lassen und nach Erreichen von Zimmertemperatur zum Lagern in den Kühlschrank stellen.

Wir lagern übrigens alle verschlossnen Ghee-Gläser immer im Kühlschrank. Selbst das Glas, das wir grade in Benutzung haben, stelle ich meist in den Kühlschrank, obwohl man sagt, dass Ghee sich auch bei Zimmertemperatur hält. Das muss dann jeder für sich entscheiden, ich habe jedenfalls ein besseres Gefühl, wenn ich das Glas im Kühlschrank aufhebe. Ghee wird – wie Butter – im Kühlschrank ganz fest, bei Zimmertemperatur aber weich.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.