Cala meint
Kommentare 1

Snowflakes & Ginger-Cookies

141228_Collage_ Kekse_1

Habt ihr schöne Weihnachten gehabt? Euch ein bisschen entspannt? Schöne Momente in der Familie oder mit Freunden genossen? Wunderbar!

Ich bin herrlich ausgeruht, ausgeschlafen und entspannt, wir haben fein gegessen, lang geschlafen, viel gefaulenzt und richtig schöne Feiertage gehabt.

So voller Elan habe ich gestern dann auch endlich Plätzchen gebacken 🙂

Bei uns hat es wie verrückt geschneit und die Welt verwandelte sich vor unseren Augen in ein Winter-Wonderland – da habe ich mich direkt in die Küche gestellt und losgelegt. Meine neuen Ausstechformen (von hier) wollte ich nämlich auf keinen Fall erst zum nächsten Weihnachtsfest ausprobieren und das Plätzchenrezept (ich liebe Ingwer…) klang auch zu verlocken….

Die Rezeptidee habe ich von dieser Seite, ich habe die Zutaten allerdings ein bisschen abgewandelt, da ich normalerweise weder Vanillezucker noch Ei-Ersatz verwende.
Der Teig ist ruck-zug gemacht und die Plätzchen sind köstlich (ich musste sie bei uns rationieren, sonst hätten sie gerade noch den Fototermin überlebt…)

Hier also meine Version, für alle, die wie ich ein bisschen spät dran sind (die anderen finden sie im Rezeptregister und können sie nächstes Jahr nachbacken) 😉

Ingwerplätzchen

141228_Kekse_1_mit

Zutaten
(für ca. 24 Schneeflocken, Durchmesser ca. 6 cm)

¼ TL frischer Ingwer, fein gerieben (ich benutze die Zestenreibe)
20g vegane Margarine (z.B. Alsan), zimmerwarm
30g Zucker
eine Prise Tonkabohnenabrieb
eine Prise Salz
½ TL Chia-Samen, eingeweicht in 6 Esslöffeln Wasser (ca. 1 Stunde vorher ansetzen)
90g Dinkelmehl
¼ TL Backpulver

Margarine, Zucker, Salz, Tonkabohnenabrieb, eingeweichte Chia-Samen, Wasser und Ingwer schaumig rühren, Mehl und Backpulver unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Figuren ausstechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 12 Minuten backen.

Viel Spaß im Schnee, beim Ausprobieren des Rezeptes und beim hoffentlich guten Rutsch ins neue Jahr. Passt auf euch auf!

Liebe Grüße

Cala

 

1 Kommentare

  1. Anette sagt

    Liebe Cala,
    nicht zum Veröffentlichen gedacht, aber schnell ein Tipp: Im zweiten Absatz würde ich unbedingt korrigieren: wir haben fein gegessen, lang GESCHLAGEN, viel gefaulenzt :-))))
    Heute haben wir wieder einmal unsere Lieblingssuppe gekocht: Süßkartoffel à la Cala. So lecker. Danke für das tolle Rezept.
    Komm gut ins neue Jahr – ich freue mich auf neue Ideen von Dir!
    Ganz liebe Grüße
    Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.