Cala meint
Kommentare 1

Goodbye Grünkohlzeit, Welcome Spring: Ein tolles Rezept zum Ende des Winters



150322_Grünkohl_3

Eigentlich müsste man dieses Rezept mitten im Winter posten, wenn es reichlich Grünkohl gibt. Da es aber momentan zu unseren absoluten Lieblingen gehört, ich in Darmstadt auf dem Markt jetzt schon zweimal hintereinander das Glück hatte, noch Grünkohl zu bekommen und gestern endlich Fotos gemacht habe, bekommt ihr es noch schnell mit auf den Weg in den Frühling.

Inspirieren lassen habe ich mich mal wieder von diesem wirklich genialen Kochbuch. Außerdem durfte ich letzte Wochen schon mal in die Fahnen für ein wunderbares neues Kochbuch aus dem Callwey-Velag schauen, dort findet sich ein ähnliches Rezept (demnächst mehr).

Meines ist etwas vereinfacht und dadurch wunderbar alltagstauglich:

Quinoa-Salat mit Grünkohl und Brokkoli

150322_Grünkohl_1

Zutaten (pro Portion)
4-5 Esslöffel Quinoa
ca. 250ml Gemüsebrühe
ca. 60g Grünkohl
ca. 80g Brokkoli
1 mittlere Knoblauchzehe
2-3 Esslöffel Olivenöl
Saft von ½ Zitrone
1 TL Sojasauce
1 TL weißer Balsamessig (ich benutze diesen)
2 TL Sesamöl
Meersalz

Gemüsebrühe zum Kochen bringen und den Quinoa darin ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln. Danach abschütten und abkühlen lassen.

Inzwischen den Grünkohl gründlich waschen. Ganz kleine Blätter ganz lassen, die größeren in feine Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken.

150322_Grünkohl_4

Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen und die Brokkoliröschen ganz kurz blanchieren (sie sollen unbedingt bissfest bleiben!). Abschrecken, Abgießen und abkühlen lassen.

Olivenöl in einer Pfanne (nicht zu stark!) erhitzen. Knoblauch unter Rühren vorsichtig anbraten. 2-3 Minuten schmoren lassen, dann den Zitronensaft und die doppelte Menge Wasser hinzugeben. Kurs aufkochen, dann den Grünkohl hineingeben und unter Rühren auf mittlerer Hitze schmoren, bis die Blätter leicht zusammenfallen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Quinoa, Grünkohl und Brokkoli vorsichtig mischen.

Sojasauce, Balsamessig und Sesamöl in einer Schüssel mischen und zum Salat geben. Vorsichtig unterheben. Gegebenenfalls nochmal mit Essig, Öl und Sojasauce abschmecken.

150322_Grünkohl_2

Hier noch ein paar Tipps:

  • Den Salat kann lauwarm oder kalt essen  – ist also auch prima zum Mitnehmen.
  • Wer keinen Grünkohl mehr bekommt, kann das Rezept auch wunderbar nur mit Brokkoli machen (dann auch ideal für die Sommerparty).
  • Der Salat schmeckt auch lecker, wenn man zusammen mit dem Knoblauch etwas frischen, geriebenen Ingwer anbrät.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche

Liebe Grüße
Cala

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.