Cala meint
Kommentare 3

Eine Pfingsteinladung und drei vegane Kuchenrezepte

140609_Beerenkuchen

Gestern war ich zum Kaffeetrinken im sommerlichen Garten eingeladen. Genau der richtige Anlass, um ein paar vegane Backrezepte auszuprobieren.

Die Grundrezepte habe ich alle aus dem Internet (vegane Gruppen, Chefkoch usw.) habe sie dann aber für meine Zwecke abgewandelt (Zutaten ausgetauscht oder ergänzt, Zucker reduziert usw.)

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße

Cala

140621_Schokokuchen_Pfingsten

Schokokuchen mit Kirschen
(für eine kleine Springform, ca. 20 cm Durchmesser)
160g Mehl
40 g Mandelmehl
½ Päckchen Backpulver
Mark von ½ Vanilleschote
20g Kakao
100 g Zucker
125 ml Kokosöl
175 ml Wasser
50g dunkle Schokolade (ich verwende zum Backen die Basic-Schokoladen von Zotter)
25g vegane Margarine
2-3 Handvoll Kirschen, entkernt

Backofen auf 180° vorheizen. Eine Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Mehl, Kakao, Backpulver, Zucker und Vanille mit einem Schneebesen gut verrühren. Dann langsam das Öl und das Wasser einarbeiten (ich arbeite mit der Küchenmaschine), so dass ein glatter Teig entsteht. 1/3 des Teiges in die Form geben und die Kirschen darauf verteilen. Die Schokolade hacken und unter den restlichen Teig heben. Diesen über die Kirschen verteilen.

Kuchen ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wer möchte, kann nach dem Abkühlen eine Glasur auf dem Kuchen geben, dazu gehackte Schokolade mit etwas Kokosöl schmelzen und mit einem Backpinsel auf dem Kuchen verteilen.

 

140609_Rüblikuchen_1

Einfacher Rübli-Kuchen
(für eine kleine Springform, ca. 20 cm Durchmesser)

200 g Karotten
Saft und Schale von ½ unbehandelten Zitrone
80 g Rohrzucker
100 ml Kokosöl
½ TL Zimt (oder Weihnachtsgebäck-Mischung von Pfeffersack & Söhne)
½ Päckchen Backpulver
200 g Dinkel-Mehl
etwas Tonkabohne
Puderzucker
Fett für die Form

Die Karotten fein raspeln und mit den restlichen Zutaten vermischen. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 180°C 40-50 Minuten backen. Nach Erkalten mit Puderzucker bestreuen.

140621_Beerekuchen_Pfingsten_2

Grießkuchen mit Beeren (mein Favorit…)
(für eine kleine Springform, ca. 20 cm Durchmesser)

30g vegane Margarine
175g Soja-Joghurt Natur
55g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
110g Grieß
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
2 Hände voll gemischte Beeren
(ich habe Himbeeren, Blaubeeren und Erdbeeren aus dem Garten verwendet)

Ofen auf 180° vorheizen.

Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen. Margarine, Soja-Joghurt, Zucker, Vanille und Salz mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse verrühren

Grieß mit Backpulver mischen und unter ständigem Rühren in die Soja-Joghurt-Masse rieseln lassen, gut verrühren. Beeren vorsichtig abspülen und trocken tupfen. Springform mit Backpapier ausschlagen, Teig einfüllen und die Beeren darauf verteilen.

Kuchen für ca. 45 Minuten in den Ofen geben.

3 Kommentare

  1. Gabriela Kratky sagt

    Diese Kuchen klingen super lecker. Muss ich unbedingt ausprobieren.
    Es macht mir immer wieder Spaß auf Deiner Seite zu stöbern.
    Es ist deutlich zu spüren, wieviel Mühe Du dir gibst.
    LG Gabriela

  2. Pingback: Der beste Johannisbeerkuchen aller Zeiten…. | Cala kocht

  3. Tina sagt

    Ich liebe Grießkuchen, daher habe ich den dritten gebacken.
    Für eine 26er-Springform nehme ich die dreifache Menge, das klappt prima.
    Und er schmeckt auch wunderbar mit Kirschen aus dem Glas.
    Vielen Dank für die leckere Inspiration!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.