Cala meint
Schreibe einen Kommentar

Ganz einfach zu machen: Spargel im Käsenest

Wir genießen nach wie vor die Spargelzeit, die ja traditionell am 24. Juni (Johannistag)  endet. Das hat zwei Gründe: Zum einen verlangsamt sich dann allmählich das Wachstum der Pflanze, wodurch sie noch mehr von der für die Nieren schädlichen Oxalsäure anreichert (dies gilt übrigens auch für Rhabarber, weshalb man auch bei diesem Gemüse die Ernte im Frühsommer einstellt). Zum anderen braucht die Pflanze die verbleibende Zeit, um ihre grünen, obirdischen und nadelförmigen Blätter auszubilden und dadurch genug Kraft für das kommende Jahr zu sammeln – denn nur über das Kraut kann die Spargelpflanze durch Photosynthese Energie erzeugen.

Den Kreislauf des Spagelanbaus beobachte ich bei meinen Spaziergängen mit den Hunden das ganze Jahr hindurch und finde es immer wieder spannend. Leider gibt es in unserer Nähe nur konventionellen Spargelanbau und der Bio-Spargel auf dem Markt finde ich nach wie vor unerschwinglich – am vergangenen Wochenende lag das Kilo bei immerhin 16 Euro. Ab und zu gönnen wir uns das trotzdem, aber meistens kaufe ich dann doch den Spargel von den umliegenden Bauern – wir sind hier in der Gegend ja bestens versorgt…

Ich habe immer gedacht, dass es sehr aufwändig sei, solche Käsenester zu machen, wie man sie oft im Restaurant bekommt. Dann habe ich in einer Kochsendung gesehen, dass es ganz einfach ist und habe es gleich ausprobiert – passt natürlich super zum Spargel.

Spargel im Käsenest

Zutaten (pro Portion)
ca. 70g mittelharter Käse
ca. 200g Spargel bester Qualität (weiß, grün oder gemischt)
viel frischen Kerbel

Für das Käsenest den Ofen auf 180° vorheizen. Dabei ein Backblech miterhitzen. Käse reiben und kreisförmig auf das heiße Backblech geben. Ca 5 Minuten im Ofen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

Etwas abkühlen lassen, dann mit einem Holzspatel vorsichtig lösen. Über eine umgedrehte Tasse legen und mit den Fingern formen, dann vollständig abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ca. 3 Minuten blanchieren. Kalt abschrecken. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Im Käsenest anrichten und mit frischem Kerbel garnieren.

Tipp: Man kann den Käse auch auf einem Stück Backpapier schmelzen, dann kann man ihn (noch) leichter lösen.

Auf der gleichen Basis lassen sich auch “Käseplätzchen” herstellen, die man zum Anrichten oder als Snack verwenden kann. Es ist möglich, den Käse vorher mit fein gehacktem Roggenknäckebrot zu mischen, um eine Art “Käsecracker” zu machen. Dabei darf man aber nicht zu viel Knäckebrot verwenden, weil die Cracker sonst sehr brüchig werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und
liebe Grüße
Cala

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.