Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Weißer Spargel mit Nigellas gebeiztem Lachs

Weißer Spargel mit Nigellas gebeiztem Lachs
Zutaten für 2-3 Portionen:
ein sehr frisches Lachsfilet ohne Haut in Sashimiqualität
ein großes, dickes Stück frische Ingwerwurzel (mindestens daumendick, 5 cm)
1 Bund frischer Koriander
Saft von 2 Limetten
grobes Meersalz (aus der Mühle)

Dieses Rezept stammt ursprünglich von Nigella Lawson (ihre Kochbücher sind übrigens eine wahre Fundgrube und sehr zu empfehlen!) und gehörte schon immer zu meinen Lieblings-Sommerrezepten. Im Original wird die Paste, mit der der Lachs gebeizt wird, mit Zucker versetzt. Weil Zucker aber in einer gesunden Ernährung so weit wie möglich reduziert werden sollte,  lasse ich ihn in meinem Rezept einfach weg und bin genauso glücklich.

Frischen Ingwer reiben. Mit dem Saft der beiden Limetten verrühren und leicht salzen. Lachsfilet abspülen und in eine große Keramikform legen (ich benutze eine Tarteform). Die Ingwer-Limetten-Paste darübergeben. Koriander waschen, klein hacken und ebenfalls über den Fisch geben, so dass das ganze Filet komplett mit Ingwer und Koriander bedeckt ist. Die Form mit Frischhaltefolie abdecken und dann beschweren – ich lege meistens mehrere kleine Kuchenteller darauf, ich habe aber auch schon Flaschen oder Tomatendosen benutzt. In den Kühlschrank stellen und 3 – 5 Tage durchziehen lassen.

Ich mache von dem gebeizten Lachs immer eine größere Menge, damit sich der Aufwand lohnt und esse dann zwei oder dreimal davon. Schmeckt himmlisch auf weißem Spargel. Dazu den Spargel schälen und in Salzwasser kochen. Lachsfilet in Scheiben schneiden (etwa 5-8 mm dick). Die Lachsscheiben über den Spargel legen und vor dem Servieren mit etwas Olivenöl beträufeln. Wer möchte, kann Brot dazu essen.

Toll schmeckt das Lachsfilet übrigens auch auf Salat, mit einer Kartoffel oder Kartoffelpüree – der kalte Lachs ist ein schöner Kontrast zur heißen Kartoffel.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkochen – ich freue mich auf euer Feedback.

Liebe Grüße
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.