Cala meint
Schreibe einen Kommentar

zucker- und fettreduziert: Pfirsich-Tarte mit Rosmarin

Eine Pfirsich-Tarte gehört für mich unbedingt zum Sommer. Was gibt es es Schöneres, als an einem heißen Nachmitag an einem schattigen Plätzchen im Garten eine Tasse Kaffee zu trinken und solche wunderbaren Sommerkuchen zu genießen? Im Sommer lockere ich meine Ernährungsgewohnheiten mehr als sonst, weil ich einfach die reiche Vielfalt genießen und mich nicht allzu sehr einschränken möchte. Trotzdem probiere ich immer wieder Rezepte, die nicht ganz so üppig sind, was Fett und Zucker angeht.

Für diese Pfirsich-Tarte habe ich ein herkömmliches Tarte-Rezept deutlich zucker- und fettreduziert und um ein paar persönliche Vorlieben bereichert. Vor allem ersetze ich die viele Butter aus den Mürbteigrezepten zu einem großen Teil durch Olivenöl und arbeite auch mit weniger Zucker.

Herausgekommen ist eine wunderbarte Tarte, deren Boden zwar etwas krümelig ist (warum eigentlich? Liegt es am Olivenöl?), dafür geschmacklich aber so gut, dass man nichts, aber auch gar nichts vermisst…

Pfirsich-Tarte mit Rosmarin

Zutaten
(für eine kleine Springform, Durchmesser ca. 17 cm)

100g Weizenmehl (es wäre einen Versuch wert, auch andere Mehlsorten zu testen…)
35g Olivenöl
15g weiche Butter
25g Zucker
1 Eidotter
2 große Pfirsiche
2-3 Rosmarinstängel
1,5 EL Honig
1-2 EL Pinienkerne

Zubereitung
1. Mehl, Öl, Butter, Eidotter und Zucker in der Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig verkneten.
2. Springform mit Backpapier auslegen, den Tei in der Form verteilen und mit den Händen andrücken, dabei einen kleinen Rand bilden. Eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Inzwischen Wasser aufkochen, Pfirsiche kreuzweise einschneiden und im Heißen Wasser 2-3 Minuten blanchieren, bis sich die Haut löst und abziehen lässt. Pfirsiche enthäuten, halbieren, die Steine entfernen und in Spalten schneiden. Rosmarin bei Bedarf etwas abspülen und trockentupfen.
4. Nach der Ruhezeit die Sprinform aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 175° vorheizen (siehe Tipp). Die Pfirsichspalten auf dem Teig verteilen. Die Rosmarinstägenl auf die Pfirsiche geben und die Tarte für 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben.
5. Inzwischen Pinienkerne in einer umbeschichteten Pfanne oder einen kleinen Topf rösten, bis sie bräunen und zu duften beginnen. Honig im Wasserbad erwärmen, bis er flüssig ist (siehe Tipp), dann zu den Pinienkernen geben.
6. Vor dem Servieren die Honig-Pinienkern-Mischung auf der Tarte verteilen und am besten lauwarm genießen…

Tipps:
Üblicherweise werden Tartes sehr heiß gebacken (ca. 220°). Olivenöl sollte jedoch keinesfalls über 190° erhitzt werden. Wenn ich es zum Backen verwende, backe ich deshalb bei niedrigen Temperaturen, dafür aber etwas länger. Honig sollte man möglichst gar nicht erhitzen, deshalb schmelze ich ihn bei ganz geringer Hitze am liebsten indirekt im Wasserbad und gebe ihn erst nach dem Backen über die Tarte.

Viel Spaß beim Ausprobieren und
liebe Grüße
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.