Rezepte
Kommentare 1

Wie man sein Leben kocht

Es ist gar nicht lang her, dass mir eine liebe Freundin die DVD “How to cook you life” brachte – ein Dokumentarfilm von Doris Dörrie über Edward Espe Brown, einem Zen-Priester aus Fairfax in Kalifornien (Infos unter: www.how-to-cook-your-life.de).
Brown ist der Verfasser der berühmten Tassajara Kochbücher, Philosoph und Zen-Lehrmeister. Ganz “nebenbei” gilt er auch noch als Meisterkoch…
In Deutschland und Österreich gibt Ed Brown regelmäßig Kochkurse.

Film und Meister fand ich so inspirierend, dass ich spontan beschloss, einen der nächsten für mich erreichbaren Kurse zu besuchen.

Und so sitze ich also jetzt im Zug Richtung München auf den Weg ins Zen-Zentrum Eisenbuch (www.eisenbuch.de). Da ich seit Jahren in Zen-buddhisitischer Tradition meditiere, bin ich nicht nur aufs Kochen, sondern auch auf die Praxis des Klosters gespannt und bin sicher, in vielerlei Hinsicht Inspiration zu erfahren. Selbstverständlich werde ich versuchen, täglich im Blog zu berichten.

Nach dem Besuch im Kloster geht es am Sonntag weiter in die Toskana, wo wir unter anderem einige Bio-Erzeuger besuchen werden.

Ich freue mich, wenn ich auch euch ein bisschen inspirieren kann.
In diesem Sinne

Liebe Grüße
Cala

1 Kommentare

  1. Pingback: How to cook your life – oder: Wie ich mich auf unseren Sommerurlaub einstimme | Cala kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.