Cala meint
Schreibe einen Kommentar

Sylt, (m)ein Wintermärchen, eine neue Liebe und ein Buch, auf das ich zurückkommen werde

131128_King_okay_1

Ich habe mich in ein Kochbuch verliebt. Ich weiß und ich höre euch schon sagen, dass meine Kochbuchliebe eine flatterhafte ist und ich schon viele solche als ganz besondere bezeichnet habe. Aber diesmal ist es wirklich etwas anderes!

Für die  Buchmesse hatte ich in diesem Jahr wegen der Vorbereitungen für den Kochkurs nicht allzu viel Zeit. Trotzdem habe ich – Ehrensache ! – den Stand des Rolf Heyne Verlages besucht. Schon seit einiger Zeit pflege ich nämlich einen sehr netten telefonischen Kontakt zum Leiter der Presseabteilung. Und die Buchmesse – zumal wenn man sie vor der Haustür hat – ist eben ideal, um solchen Kontakte eine persönliche Begegnung folgen zu lassen. Und wo Sympathie ist, da ist man schnell und tief im Gespräch, brainstormt gemeinsam, schwelgt über Bücher und Themen, lässt die Ideen fließen. Und während wir über Arthurs Tochter (hier und hier), das großartige Gewürzebuch von Bettina Matthai (hier) und andere wunderbare Bücher sprachen, lag irgendwann auch dieses auf dem Tisch – und es war um mich geschehen.

131128_King_Titel

Selten, wirklich selten habe ich ein so schön gestaltetes Buch gesehen – vor allem die mit so viel Liebe und Ideenreichtum inszenierten Fotografien faszinieren mich unglaublich. Jede einzelne würde mir – auch ohne Text – als Inspiration für viele, viele Rezepte genügen. Aber sie machen auch etwas mit meiner Seele, was mir irgendwie gut tut. Und die Rezepte von einem so wunderbaren Koch sind natürlich selbstredend großartig (auch wenn ich sie nicht alle 1:1 nachkochen muss, um sie toll zu finden, diesen Anspruch habe ich gar nicht). Kurzum: dieses Buch ist wie für mich geschrieben.

131128_Collage King_4

Seit einer Woche nun liegt es bei mir zu Hause und ich bin so stolz, es zu besitzen! Allerdings habe ich bisher nur ganz verhalten (und sehr andächtig) darin geblättert und beschlossen, dass ich es als so etwas wie ein Weihnachtsgeschenk an mich selber betrachten und erst zu den Feiertagen wirklich „in Besitz nehmen“ werde. Aber als solches – nämlich als Geschenk (an euch selbst oder andere) – möchte ich es euch unbedingt jetzt schon ans Herz legen (Wir haben das Buch deshalb vorübergehend auch in unseren Shop aufgenommen, siehe hier).

131128_King_okay

Johannes King, ausgezeichnet mit 2 Michelin-Sternen und vom Feinschmecker zum Koch des Jahres 2013 gewählt, kocht in seinem Hotel Söl’ring Hof (hier) in Rantum auf Sylt. Seine Küche ist eine geerdete, regionale und saisonale Gourmetküche, deren Grundprodukte allesamt von der Insel stammen.

131127_Collage Sylt_2

Für mich wird Sylt vermutlich immer mit Weihnachten und Winter verbunden sein. Noch nie dort gewesen und nachdem ich einen Zeitungsbericht über die Insel im Winter gelesen hatte, haben Boris und ich auf mein inständiges Betteln hin (Boris mag den Norden nicht, war sehr schwer und wird leider nie wieder dorthin zu bewegen sein) vor 3 Jahren Weihnachten auf Sylt verbracht.

131127_Collage_Sylt_3

Für meine Begriffe gibt es weniges, was so beeindruckend ist wie das Meer im Winter, vereiste Dünen, diese klirrende Kälte, der bizarre Nebel und das dichte Schneetreiben, das im Winter 2010 Sylt mit sehr, sehr viel Schnee überzog. Eine vollkommen bizarre, unwirkliche Landschaft –  ganz abgesehen natürlich von solchen Highlights wie den Seehunden, die wir beim Frühstück von Wintergarten des Hotels aus beobachten konnten, oder den Spaziergängen am Meer, als am zweiten Weihnachtsfeiertag der Himmel aufklarte und über diesem ganzen unwirklichem Setting aus Schnee und Eis  plötzlich eine wunderbare Wintersonne aufggegangen war.

131127_Sylt_Collage_1

Insofern: Ich bin hoffnungslos vorbelastet und dieses Kochbuch, das – wie alle Portraits aus dem Rolf Heyne Verlag – natürlich sehr viel mehr ist als ein Kochbuch, fiel nicht nur auf den fruchtbaren Boden meines Köchinnenherzens, sondern entfachte auch meine Liebe und Sehnsucht zum Meer und zu den Inseln im Norden.

131128_King_okay_3

Auf der Buchmesse wurde jedenfalls im Oktober bei der einen oder anderen Tasse Kaffee Ideen für eine wunderbare Buchbesprechung geboren und deshalb ist dieser Post auch als eine Art „Vorankündigung“ zu verstehen. Im Januar oder Februar werde ich “Johannes King, Das Kochbuch von Land und Mehr” ausführlich im Blog vorstellen.

Insofern ist das Buch auch ein schönes Geschenk für alle, die meinen Blog gerne lesen und sich somit zweimal freuen können – über das Buch selbst und auf die Besprechung Anfang des neuen Jahres.

In diesem Sinne viele liebe Grüße

Cala

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.