Cala meint
Schreibe einen Kommentar

„Experimentierfreude kann richtig spannend sein“ – Kirstin Knufmann über veganes Leben und Ernährung

140319_Collage_Kirstin

Ich freue mich sehr, unsere Interviewserie mit Kirstin von PureRaw fortsetzen zu können. Vor allem, weil sie sich in den allerletzten Schwangerschaftstagen noch Zeit dafür genommen hat.

Lebst du konsequent vegan?

Kirstin: Ja, ich ernähre mich konsequent vegan.  Mit 15 Jahren habe ich angefangen mich vegetarisch zu ernähren und seit ca. 10 Jahren ernähre ich mich vegan.

Was war deine Motivation?

Kirstin: Mein Opa hatte einen Bauernhof. Dort hatten wir auch immer viele Tiere und es wurde selbst geschlachtet. Es kam mir komisch vor, diese Tiere zu essen. Dann kam der Aspekt hinzu, dass es diesen Tieren bis dahin wirklich gut gegangen ist und den Tieren, welche im Supermarkt landen, bestimmt nicht. Also habe ich beschlossen, kein Fleisch mehr zu essen. Als ich dann Anfang 20 eine Lebensmittelunverträglichkeit gegen Milch und Ei entwickelt habe, bin ich Veganerin geworden. Je mehr ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe, und hinter die „Kulissen“ geschaut habe, desto mehr Sinn hat es für mich gemacht und macht es immer noch. Selbst wenn ich jetzt wieder alles essen könnte, würde ich es nicht tun. Denn es sind ethische, ökologische und gesundheitliche Aspekte hinzugekommen.

140322_Raw_Foto_innen_p105_RAW_SpecialitadellaCasa

© Christian Verlag / Maria Brinkop

Was hat sich verändert, seit du vegan lebst?

Kirstin: Vegan ist für mich nicht nur Ernährung. Ich finde, dass „vegan“ das Bewusstsein für das eigene Umfeld, für die eigene Verantwortung und die Möglichkeiten, die eigene Umwelt positiv zu beeinflussen, wesentlich sensibilisiert. Mit jedem Kauf, den wir tätigen, geben wir ein Statement ab. Ob bewusst oder unbewusst. Bei einer ausgewogenen veganen Ernährung fühlt man sich viel besser, ist gesünder und schenkt sich selbst und seiner Umwelt die entsprechende Achtung.

Gibt es manchmal etwas, das du vermisst?

Kirstin: Bis jetzt noch nicht. Zumindest nicht, dass ich mich daran erinnere. Anfangs bestimmt. Aber daran erinnere ich mich nicht mehr. Es gab, soweit ich zurückdenke, immer sehr gute Alternativen und viel Neues zum Genießen. Wenn es keine Alternative zu kaufen gibt, dann experimentiere ich so lange, bis ich eine für mich gefunden habe, die gleichwertig ist oder die mir sogar oft noch besser schmeckt. Experimentierfreude kann richtig spannend sein.

140322_Foto_Raw_innen_p045_RAW_TheWildWay

© Christian Verlag / Maria Brinkop

Wenn jemand seine Ernährung umstellen möchte, worauf solle er deiner Meinung nach achten, wie sollte er vorgehen?

Kirstin: Die eigene Motivation spielt eine große Rolle. „Warum möchte ich das?“

Wenn wir uns diese Frage beantworten können, fällt uns alles andere leichter. Beim Einkaufen benötigt man erst mal wesentlich länger, weil man sich die Zutatenlisten sorgfältig durchliest. Aber auch das hat man schnell raus. Wenn es mal „schwache Momente“ gibt, in denen man es einfach haben möchte, hilft es immer, eine leckere „Reserve“ dabei oder zumindest zu Hause zu haben, auf die man zurückgreifen kann. Inspirationen in Rezeptbüchern etc. sind herzlich willkommen und helfen gerade am Anfang, ein gutes Gefühl fürs vegane Zubereiten zu bekommen. Abwechslungsreich, natürlich und ausgewogen sollte die Ernährung dabei sein und je weiter wir eintauchen, desto mehr werden wir über unsere Nahrung und uns selbst erfahren.

Gibt es Menschen, denen du grundsätzlich von einer veganen Ernährung abraten würdest?

Kirstin: Grundsätzlich würde ich erst mal mit „nein“ antworten. Sofern es sich um eine ausgewogene und durchdachte Ernährung handelt, die alle relevanten Nährstoffe abdeckt. Praktisch kann das jedoch nur jeder für sich selbst entscheiden. Das heißt nicht, dass jeder Veganer automatisch gesund lebt. Aber gut durchdacht und umgesetzt, bietet die vegane Ernährung die besten Voraussetzungen dafür.

Die Meinungen darüber, ob Schwangere sich vegan ernähren können/sollten gehen ziemlich auseinander. Du bist selber gerade hochschwanger und erwartest dein erstes Kind – hast du auch während der Schwangerschaft konsequent vegan gelebt? Und planst du, auch dein Kind vegan zu ernähren?

Kirstin: Auch während meiner Schwangerschaft habe ich mich vegan ernährt. Durch die regelmäßigen Kontrollen beim Arzt, hatte dieser einen guten Überblick darüber, wie die Werte sich verändern. Trotz oder gerade wegen veganer Ernährung war alles bestens. Z.B. Eisen und Folsäure mussten zu keiner Zeit supplementiert werden. Sowieso hatte ich eine ganz unkomplizierte Schwangerschaft, wofür ich auch sehr dankbar bin. Es ist durchaus möglich, sich in der Schwangerschaft vegan zu ernähren. Bewusst und ausgewogen ist auch hierbei wieder das Stichwort. Wobei es in der Schwangerschaft nochmal doppelt wichtig ist, seinem Körpergefühl zu vertrauen und auf sich zu achten. Und Wissen zu Ernährungsfragen ist natürlich auch wichtig. Ich werde meinem Kind diese Ernährung und das Verständnis dafür mit auf den Weg geben. Was es dann daraus macht, muss es selbst entscheiden. Aber zumindest bekommt sie von mir die Grundlagen, ihre Entscheidungen so gut wie möglich zu treffen.

140319_PureRaw_Logo_2013_web

Auf Reisen und unterwegs ist es für viele besonders problematisch, sich vegan zu ernähren – wie handhabst du das?

Kirstin: Es mag seltsam klingen, aber es ist wirklich recht einfach, sich auch auf Reisen vegan zu ernähren. Zum einen habe ich immer etwas dabei, z.B. von meinen Produkten oder auch etwas Obst/Gemüse. Zum anderen frage ich, wenn ich essen gehe, immer die Bedienung, was sie vegan zubereiten können. Diese versichert sich dann in der Küche, hat vielleicht noch ein paar Fragen und dann habe ich bisher immer etwas zu essen bekommen. Manchmal ist es jedoch hilfreich zu erwähnen, dass Milch, Ei, Käse, Butter, Geflügel, etc. nicht vegan sind. Nur um auf der sicheren Seite zu sein. Wenn man „vegan“ ist, ist es für einen selbstverständlich, was dazu gehört, aber eben für viele, die sich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt haben, ist es noch ein Buch mit sieben Siegeln…

Im Moment erlebt die vegane Ernährung ja einen regelrechten Boom. Glaubst, dass diese Entwicklung anhalten wird oder dass das ein vorrübergehender Trend ist?

Kirstin: Ich glaube, dass die Ansichten darüber weit auseinander liegen. Zum einen beschäftigen sich mehr und mehr Leute mit ihrer Ernährung und ernähren sich bewusster. Zum anderen gibt es mehr Leute, die sich nicht darum kümmern, was wo drin ist. Wenn ich zurückdenke, erinnert mich das Thema „vegan“, so wie es jetzt ist, an meine damaligen Erfahrungen mit dem Thema „vegetarisch“. Ich selbst denke nicht, dass es ein Trend ist, der bald wieder abgeflaut ist. Es wird so kommen, dass viele sich auf Dauer bewusster ernähren werden, auch vielleicht ohne komplett vegan zu sein, aber bewusster damit umgehen und damit ebenfalls ihren Teil dazu beitragen.

Gefällt dir dieser momentane „Hype“?

Kirstin: Ich finde es sehr positiv zu sehen, wie sich das Bewusstsein ausbreitet und im Mainstream ankommt, bzw. Wellen schlägt. So bewirkt es viel im Ganzen und je mehr Menschen umdenken, desto positiver ist es insgesamt. Und ich bin froh darüber, dass ich die Möglichkeit habe, meinen Beitrag dazu beizusteuern, Leute zu inspirieren und ihnen den Weg erleichtern kann/darf.

Glaubst du, dass die vegane Ernährung die Ernährung der Zukunft ist?

Kirstin: Das ist es ein sehr erstrebenswerter Ansatz. Andererseits lässt sich dies sicher nicht für die gesamte Menschheit umsetzen, da enorm viele Faktoren eine Rolle spielen. Bewusstsein und Empathie für uns und unsere Umwelt mit ihren Lebewesen, die Achtung vor diesen ist es, was wichtig ist und was wir beherzigen sollten. Jeder fängt bei sich selbst an. Dadurch gestalten wir unsere Zukunft. Unter diesem Aspekt wird sich die vegane Ernährung zukünftig weiter und stärker ins Bewusstsein bringen – und das befürworte ich sehr.

140322_KirstinKnufmann

© Christian Verlag / Maria Brinkop

 

Weitere Infos über Kirstin Knufmann und PureRaw findet ihr hier.

Mit Cala kocht arbeiten wir übrigens seit 2013 mit PureRaw zusammen und haben einige ausgewählte Produkte auch bei uns im Shop. Wir sind dabei, dieses Sortiment weiter auszubauen, um euch noch mehr von diesen großartigen Produkten anbieten zu können.

140323_Cover

Kirstins Buch „Raw!“ erscheint Ende März im Christian-Verlag. Es kann über den Buchhandel, direkt über PureRaw  oder per Mail bei uns (info@cala-kocht.de) (vor-)bestellt werden. Nach Erscheinen werde ich das Buch natürlich auch auf dem Blog vorstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.