Cala meint
Kommentare 2

BioFach 2012 – erste Impressionen

Spät in der Nacht, aber hoch motiviert und sehr glücklich sind wir gestern von der Biofach aus Nürnberg zurück gekommen. Im Gepäck nicht nur viele Inspirationen, neue Kontakte und Muster, sondern auch 5 Kartons Olivenöl von Il Casale und den vorbestellten frischen Peccorino.

Die Messe war fantastisch – wir waren hin und weg. Viele Partner (Fandler, Solling, Zotter usw.), mit denen wir nun schon seit fast einem Jahr zusammen arbeiten, haben wir erstmals persönlich kennen gelernt, was natürlich toll war. Aber wir haben auch jede Menge Neues entdeckt, ich habe viele Muster geordert und werde mich in den nächsten Tagen und Wochen durch alles “durchtesten”…

Kolossal begeistert war ich wieder einmal von der Ölmühle Fandler und konnte im Gespräch noch mal eine Menge über die Öl-Produktion und das Besondere der Mühle erfahren. Anders als viele andere Mühlen arbeitet Fandler mit einem speziellen, sehr aufwändigen und selten gewordenem Pressverfahren (sog. Stempelpressen). Selten geworden ist dieses Verfahren vor allem deshalb, weil es sehr viel länger dauert als die Pressung mit den eher üblichen Schneckenpressen. Jeder einzelne Pressvorgang wird dabei von “Pressmeistern” beaufsichtigt, die nicht nur auf Laborwerte, Zahlen und Messwerte schauen, sondern noch mal explizit jedes Pressergebnis mit allen Sinnen prüfen und ggf. auch verwerfen, wenn die Qualität nicht für einwandfrei befunden wird. Ich habe z.B. nicht gewusst, dass ein guter Pressmeister „riechen“ kann, wenn ein Öl nicht einwandfrei ist, weil die Saaten verunreinigt sind, obwohl die Messergebnisse etwas anderes „bescheinigen“. Hier trifft Erfahrung auf High-Tech, das gefällt mir. Ich liebe ja sowieso die Leidenschaft der Österreicher zu ihren Produkten und der Qualitätsanspruch ist hier wirklich unglaublich hoch. Ich war sehr beeindruckt, mit wie viel Liebe, “Akribie” und diesem „Strahlen in den Augen“ die „Fandlers“ bei der Sache sind. Im Moment steht ein großer Neubau an, der im Herbst fertig sein soll und ich glaube spätestens dann werden wir noch mal in die Steiermark reisen und uns auch diese Mühle vor Ort ansehen.

Einstweilen haben wir euch aber erst mal exklusiv eine Erst-Ausstattung des neuen Fandler-Sortimentes an Kernen und Nüssen mitgebracht, die zur Messe eine wunderschöne neue (und gegenüber den bisherigen einfachen Tüten technisch verbesserte) Verpackung bekommen haben. Diese Boxen sind wirklich traumhaft geworden, und das Verpackungsproblem, das wir mehrfach beklagt hatten, ist jetzt wirklich einwandfrei gelöst. Da es im Augenblick noch keine aktuelle Preisliste gibt, haben wir beschlossen, das Kontingent, das wir mitgebracht haben, als Einführung zum gleichen Preis zu verkaufen, wie die bisherige Ware. Allerdings kann ich euch nicht versprechen, dass das so bleibt – ich rechne eigentlich eher mit einer Preiserhöhung. Aber wir werden sehen…

Und da wir auch noch ein paar ganz frische Kerne, Nüsse und Samen in den „alten“ Verpackungen haben, haben wir diese jetzt einfach reduziert – ihr findet sie unter „Calas Sale“.

Neu im Solling-Sortiment ist unter anderem ein „Sushi-Würzöl“, das ich ganz toll fand. Es ist eine Mischung aus kaltpepresstem Sesamöl und Meerettichextrakt. Ich freue mich jetzt schon auf das erste Bio-Lachs-Sashimi mit diesem Öl… Eine tolle Idee. Findet ihr natürlich ab sofort auch bei uns im Shop.

Ebenfalls sofort haben, musste ich das neue Naturland-zertifizierte Pflaumenkernöl von Solling. Es schmeckt himmlisch nach Marzipan und (obwohl ich eigentlich kein Marzipan-Fan bin) kann ich kaum erwarten, es zum Backapfel zu probieren.
Auch in Joghurt, über Eis oder in Ricotta-Creme stelle ich es mir traumhaft vor. Ihr werdet es ganz bestimmt demnächst in meinen Rezepten wiederfinden.

Außer neuer Ware habe ich natürlich auch jede Menge Muster mitgebracht und neue Kontakte geknüpft. Wenn alles so läuft wie geplant, könnt ihr euch jetzt schon auf die tollen Tees von LØV Organic, eine neue, ganz tolle ayurvedische Kosmetikserie und viele andere Produkte freuen. Die demeter-zertifizierten Balsamco-Essige von Guerzoni werden wir jetzt fest ins Sortiment aufnehmen (wir hatten sie ja schon probeweise im Laden) und hier auch einen Aceto Balsamico Tradizionale di Modena in 2 Qualitäten dazunehmen.
Außerdem haben wir auf der Messe “Saba” probiert, das ist ein reiner, auf offenem Feuer eingekochter Traubenmost – schmeckt großartig und kommt ganz bestimmt auch ins Sortiment. Wir warten jetzt auf die entsprechenden Angebote aus Italien und werden dann ordern.

Ganz toll – aber hier kann ich noch nicht allzu viel verraten – fand ich eine neue Lösung für Bio-Sprossen, die ohne lange Keim-Prozesse auskommen und (selbst mir als „Sprossen-Hasser“) großartig geschmeckt haben. Hier bekomme ich aber noch Muster und muss mich „einarbeiten“.

Mit großer Begeisterung vor Ort eingekauft haben wir natürlich bei Zotter und erweitern jetzt endlich unser Sortiment. Außerdem werden wir eine englische Schokoladen-Marke dazunehmen, ebenfalls bio & fairtrade – hier dann vor allem die reinsortigen, hochprozentigen Varianten.

Und last but not least werden wir probeweise demnächst auch unser Brot-Angebot für Vorbestellungen ausweiten – geplant sind eine Zusammenarbeit mit der Hofpfisterei aus München, sowie mit einer österreichischen Bäckerei, von der ich restlos begeistert war. Selbstverständlich alles 100% Bio.

Ihr seht schon: ich habe eine Menge vor in den kommenden Monaten und wenn ich das alles so schreibe (und lese…) merke ich, dass wir für 2012 sehr viel Arbeit vor uns haben. Aber ich freue mich sehr darauf und spüre einfach, wo es für uns „langgeht“. Fühlt sich gut an!

Cala & das "Kernteam" von Il Casale. Von links: Sandra, Michael und Ulisse.

Schön und bewegend war es natürlich, unsere Erzeuger-Freunde von Il Casale am Toskana-Stand zu treffen – der Bürgermeister von Montepulciano hatte Ulisse und Sandra tatsächlich geholfen, eine Schneise in den Schnee zu graben und die Zufahrt freizulegen, so dass Sandra mit ihrem kleinen Bus überhaupt den Hof verlassen konnte – im Gepäck Olivenöl und ganz frischen Peccorino für uns. Hat alles einwandfrei und perfekt geklappt und das Zusammentreffen auf der Messe war wieder sehr, sehr herzlich.

Unser erste Peccorino-Bestellung hatte Ulisse auch super im Griff: Den Käse hat er so gut verpackt und vakuumiert eingeschweißt, dass es überhaupt kein Problem sein wird, ihn zu versenden und demnächst werden wir uns sicherlich auch mal trauen, ihn per Spedition kommen zu lassen. Im Winter dürfte das jedenfalls überhaupt kein Problem sein. Und wenn es sogar der Ricotta von Il Casale praktisch tagesfrisch nach Tokio schafft (wo Ulisse seit Jahren im berühmten Kaufhaus Isetan mit seinen Produkten vertreten ist), dann werden wir das mit dem Peccorino ja wohl allemal hinkriegen 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Abend und schicke
viele liebe und hochmotivierte Grüße

eure
Cala

PS: Bevor wir zur Biofach gefahren sind, haben wir übrigens noch unseren Februar-Newsletter rausgeschickt. Wer ihn noch nicht bekommt, kann mir über info@cala-kocht.de eine E-Mail schicken, dann schicke ich den Newsletter gerne noch mal raus.

2 Kommentare

  1. Liebe Cala,

    der Beitrag ist zwar schon älter, aber mich würde interessieren ob Du jedes Jahr auf der BioFach bist und darüber berichtest? Lohnt sich der Weg nach Nürnberg?

    Grüße
    Falea

    • Hallo Falena,
      ja, ich bin jedes Jahr in Nürnberg – ob sich der Weg lohnt, kann ich natürlich nicht pauschal sagen – es ist auf jedne Fall eine Fachbesucher-Messe (Händler), also in erster Linie um Produktneuheiten kennen zu lernen und mit den Firmen in Kontaktzu bleiben. Es sind sehr viele große Firmen dort – kleine eher weniger. Es kommt als sehr darauf an, was du suchst und erreichen möchtest – ich habe gesehen, dass du dich mit Kokosöl beschäftigst, da ist natürlich auf der Biofach immer ganz viel Input. Ich habe aber auch gelesen, dass du in Brasilien lebst – dann ist der Weg nach Nürnberg natürlich weit… Fazit: Ich kann es nicht für dich beantworten – für mich/uns lohnt sich der Weg, aber ich kenne deine Erwartungen/Wünsche nicht. Am besten schaust du auch noch mal auf der Internetseite von der Biofach, da gibt es auch ein Ausstellerverzeichnis. Liebe Grüße und alles Gute, Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.