Cala meint
Schreibe einen Kommentar

Bio-Toskana

Allgemein ist das Bio-Angebot in der Toskana noch recht dünn. In den Supermärkten findet man kaum Bio-Produkte und auch Bio- und Naturkostläden sind selten. Trotzdem gibt es einige ambitionierte und vielversprechende Projekte und eine Anzahl hochinteressanter Produkte.

Besonders gefreut habe ich mich, Kichererbsen und Linsen in Bio-Qualität zu finden. Im Bioladen fiel mir schon des öfteren auf, dass gerade Hülsenfrüchte oft über unglaubliche Distanzen zu uns kommen und aus Ländern, bei denen es (jedenfalls mir) schwer fällt, hinter der biologischen Zertifizierung nicht bereits den nächsten Skandal zu wittern – wir haben es ja gerade bei den Linsen aus der Türkei wieder erlebt. Umso interessanter ist es zu wissen, dass solche Produkte auch in verhältnismäßig nahen europäischen Nachbarländern erhältlich sind – in kleinen Biobetrieben, von denen ich mir vor Ort ein Bild machen kann. Ein solcher Betrieb ist „Pieve a Salti“ in Buonconvento. Hier kann man nicht nur in einem der größten Agriturismi der gesamten Toskana Urlaub machen, sondern eine Vielzahl hauseigener Bioprodukte erwerben (das angeschlossene Restaurant kocht jedoch leider in Ermangelung geeigneter Zulieferanten nicht ausschließlich biologisch).

Über die Herstellung von Olivenöl habe ich auf „Il Casale“, einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Pienza eine Menge gelernt. Der Betrieb entstand 1985. Er wird heute von einem schweizer Paar geführt, das sich auf die biologische Herstellung von Ziegenkäse, Olivenöl und Honig

spezialisiert hat. Zunächst etwas verhalten, im Laufe des Gespräches aber immer interessierter gibt Ulrich Brandli Hintergrundinformationen zu seinen Produkten preis. So erfahre ich, dass umso milder bzw. „süßer“ ein Olivenöl schmeckt, desto wahrscheinlicher sind die Oliven bereits vor der Pressung oxidiert, was zu einer minderen Qualität führt. Was vielen besonders gut schmeckt (mich eingeschlossen!) ist also nicht etwa ein Qualitätsmerkmal – im Gegenteil. Der Oxidationsprozess beginnt in dem Moment, da die Olive vom Baum gepflückt wird – umso schneller die Pressung erfolgt, desto hochwertiger und gesünder ist das Öl. In Italien gibt es dafür praktisch noch in jedem Dorf eine Ölpresse – Brandli schwärmt von den ersten Ölen, die gleich zu Beginn der Erne im Oktober gepresst werden.

Wenn man weiß, dass die Herstellungskosten von einem Liter qualitativ hochwertigem Olivenöl bei etwa 9 € liegen und dass Italien etwa 15% mehr Olivenöl exportiert als es herstellt, kann man sich nicht nur ausrechnen, was für eine Qualität ein (Bio-) Olivenöl hat, dass für einen Preis von 5 oder 6 € verkauft wird, sondern auch, wie die fehlenden Mengen und die kleinen Preise kompensiert werden: hier wird das Öl ganz einfach mit billigen Ölen (oft aus Nordafrika) gepanscht. Spätestens hier wird mir wieder bewusst, dass wir auch bei Bio-Produkten Qualität und Herstellungsprozess ganz genau hinterfragen müssen.

Für Bio-Marmeladen haben wir einen sehr beindruckenden kleinen Bio-Betrieb in der Nähe von Montelpulciano entdeckt: In einem kleinen Hofladen, der eher eine Mischung aus Wohnzimmer und Büro ist, verkaufen die Brüder Peruzzi ganz wunderbare biologische Marmeladen, die zum Teil komplett ohne Zucker hergestellt werden. Sie bestehen zu 100% aus Frucht (eine Sorte, keine Mischungen) und sind sicherlich auch hervorragend zum Kochen geeignet. Ich freue mich schon darauf, das auszuprobieren… So unscheinbar der Betrieb „San Benedetto“ auf den ersten Blick erscheint, so umtriebig sind die beiden Brüder: im Gegensatz zu anderen, findet man deren Produkte im Umkreis tatsächlich in einigen Feinkostläden wieder. Und ganz „nebenbei“ betreiben die Peruzzis im Verband des Agriturismo auch noch ein kleines, nettes Gästehaus mit Swimmingpool.

Nachtrag 15. Juli 2011:
Ich habe eine kleine Auswahl Bio-Produkte aus der Toskana mitgebracht und kann auch noch ein paar davon zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen. Weil mich die Qualität absolut überzeugt, arbeite ich daran, einige dieser Produkte nach Deutschland zu importieren. Wer Interesse hat, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen: info@calas-welt.de.

Hier die Produktübersicht:

Hülsenfrüchte:

Linsen, 500g: 5,20 €
Kichererbsen, 500g: 4,60 €
weiße Bohnen (Fagioli), 500g: 5,40 €

Olivenöl
Olivenöl, 1/2 Liter: 9,50 €

Honig (Akazien, Kastanie, Sonnenblumen, Klee-, Wald- oder Wildblütenhonig)

250g: 5,20 €
500g: 8,90 €
(bitte die gewünschte Sorte angeben)

Marmelade:
Pflaumen, 500g (100% Frucht, ohne Zucker): 4,20 €
Feige, 500g (100% Frucht, ohne Zucker): 4,20 €

Essig
Apfel-Essig (von der Bio-Apfelzucht “Fontecornino” in Montepulciano):
6,20 € / Flasche (750 ml)
Honig-Thymian-Essig mit (vom Bio-Hof “L’Alpe della Luna”) 9,80 € / Flasche (250 ml)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.