Cala meint
Schreibe einen Kommentar

Biofach die Zweite: von den neuen Produkten der Ölmühle Solling und einer neuen Schokolade

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Ölmühle Solling und Vivani.

Heute setze ich meinen Bericht von der Biofach fort und stelle euch die neuen Produkte von der Ölmühle Solling und eine neue Schokolade von VIVANI vor.

Dass ich den Stand der Ölmühle Solling auf der Biofach besuche, ist natürlich Ehrensache.
Solling ist langjähriger Partner von Cala kocht und ich bin immer gespannt, was es Neues gibt. Und natürlich möchte ich persönliche Gespräche zu führen, während man sich das Jahr über ja eher per Mail und telefonisch austauscht.

Wir haben in unserem radikal abgespeckten Webshop zwar nur noch eine kleine Auswahl der Solling Produkte, bestellen aber jedeszeit auch alle anderen Produkte von Solling für euch mit (kurze Nachricht oder ein Screenshot des Warenkorbes genügt). Generell könnt ihr also die gesamte Produktpalette über uns beziehen und sie mit unseren anderen Angeboten kombinieren.

Viele von euch nutzen aber auch unseren Affiliate-Link für Direkt-Bestellungen bei Solling, worüber wir uns freuen (Tipp: Lesezeichen setzen oder über unsere Partner-Seite auf die Solling-Website zugreifen).

Solling hat jedenfalls zwei ganz wunderbare neue Pestos im Programm, die mir sehr gut gefallen (Kirschtomaten-Pesto und Cashew-Kürbiskern Pesto). Damit wird das bisherige einzige Pesto (Walnuss-Pesto) ergänzt, von dem ich ja per se ein großer Fan bin (ganz toll zu Pasta!).

Achtung: Die Pestos von Solling sind nicht vegan – sie enthalten alle Parmesan. Wer hier also strikt ist, für den sind die Pestos leider nicht geeignet. Auf der Messe haben wir darüber gesprochen, dass dieser Punkt auch bei Solling während der Produktentwicklung diskutiert wurde, dass man sich aus geschmacklichen Gründen nach vielen Tests aber gegen die veganen Varianten entschieden habe. Was mir hingegen sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass die beide neuen Pestos (im Gegensatz zum Walnuss-Pesto) laut Zutatenliste keinen zugesetzten Zusatz enthalten. Das kommt einer gesunden Ernährugn natürlich sehr entgegen – ich bin wirklich froh über jedes Produkt, das heute ohne Zuckerzusatz auskommt.

Vollkorn Dinkel-Spaghetti mit gebratenen Kirschtomaten, jungem Spinat und dem Kirschtomaten-Pesto von Ölmühle Solling

Mir persönlich hat es besonders das Kirschtomaten-Pesto angetan.
Inhaltsstoffe sind Olivenöl, getrocknete Tomaten, Parmesan,  Cashewkerne, Rapsöl, sowie diverse Gewürze und Kräuter (alles natürlich wie immer aus biologischem Anbau).

Das Kirschtomaten-Pesto finde ich nicht nur zu Pasta genial (siehe Foto), sondern auch als Brotaufstrich, und als Würzpaste z.B. zu gegrilltem Gemüse. Mein Tipp: In meinem Mai-Newsletter kannst du die Solling-Pestos zu Sonderkonditionen einkaufen (Wenn du meinen Newsletter noch nicht erhältst, schick mir bitte eine Nachricht an info@cala-kocht.de)

Für alle, die nicht bis Mai warten wollen, geht’s hier zum Webshop der Ölmühle Solling (versandkostenfrei ab 39,00 €).

Ebenfalls neu bei Soling ist das Rauchpaprika-Würzöl, das ich wunderbar finde, weil man es auch sehr gut zum Nachwürzen verwenden und so individuell “dosieren” kann.
Wir essen z.B. manchmal Shakshuka zum Frühstück (siehe Bild oben) und ich finde das Rauchpaprika-Würzöl großartig dazu. Außerdem ist Rauchpaprika ein Gewürz, das mittlerweile in vielen Rezepten Verwendung findet und insofern ist das Rauchpaprika-Öl super praktisch. Das Öl ist für Fleisch und Fisch ebenso geeinget wie für vegetarische und vegane Gerichte. Auch für das Rauchpaprika-Öl werde ich euch im Mai-Newsletter ein schönes Angebot machen. 🙂


Nach diesen herzhaften Empfehlungen kommen wir jetzt zum Dessert und damit zu einer meiner ganz großen Schwächen, der dunklen Schokolade. Vorweg kann ich schon mal sagen, dass die Suche nach einer Neuentdeckung in Sachen 100%-Schokolade sich schwierig gestaltete – die meisten Hersteller verzichten leider nicht auf Zuckerzusätze. Unter anderem war ich auch bei VIVANI, die einem Teil ihrer Produkten einen tollen neuen Look verschafft haben. Eine Schokolade, die komplett ohne Zucker auskommt, gibt es hier leider auch nicht, aber zumindest hat VIVANI ein Kokosblütenserie und in dieser Serie gibt es jetzt neu auch eine 99%-Variante.
Die Zutaten sind Kakaomasse, Kakaobutter, Kokosblütenzucker und Kakao (99 % mindestens).


Was den Geschmack betrifft, gebe ich zu: ich bin und bleibe ein Fan des reinen Kakaogeschmacks (und ganz bestimmter Kakobohnen) und mich irritieren die anderen Zutaten ein bisschen, auch wenn sie nur 1% ausmachen, aber diese Schokolade hat eine so gutes Preis-Leistungsverhältnis, dass man sie einfach erwähnen muss, wenn es darum geht, eine preislich vertretbare und  “gesunde” Schokolade zu finden. Denn Kakao selbst ist ja sogar sehr gesund: neben vielen anderen gesundheitlichen Vorzügen enthält er viele wichtige Mineralien und Spurenelemente wie Calzium, Kalium, Phosphor, Eisen und Kupfer, vor allem aber sehr viel Magnesium. Erst durch (zu viel) Zucker und Milch wird Schokolade zu einem ungesunden Lebensmittel, deshalb ist wichtig, Schokolade so hochprozentig wie möglich zu essen.

Die Vivani-Schokoladen bekommt ihr in den meisten Bio-Läden und natürlich auch direkt bei VIVANI, hier.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende, genießt den Tag!

Liebe Grüße
Cala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.