…und wofür wir uns in Zukunft egagieren wollen…

An der spärlichen Resonanz zu meinem letzten Post merke ich, dass das Thema, das mich so beschäftigt, für die meisten von euch komplett durch ist und das bestätigt mein Gefühl, den richtigen Schritt zu richtigen Zeit gegangen zu sein.

Heute schaue ich deshalb ein bisschen in die Zukunft und erzähle von meinen aktuellen Plänen…

Nachdem wir so lange vergeblich versucht haben, unser Boot über Wasser zu halten und schließlich sämtlichen Ballast kurzerhand über Bord geworfen haben, war uns klar, dass die nächste Zukunft vor allem unsere Kräfte entlasten muss.

Auch während meiner Ausbildung zur Ernährungsberaterin hat sich mein Fokus deutlich verändert. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie sich Gesundheit und gesundes Arbeiten anfühlt, welche Bedeutung beides für mich jetzt und in Zukunft hat und was ich verändern möchte, um in dieser Hinsicht auch besser für meine eigenen Ressourcen zu sorgen.

Wo geht es jetzt also hin?

Im Moment bin ich dabei, die Ausbildung zur Ernährungsberaterin abzuschließen. Dazu schreibe ich an einer Hausarbeit, mit der ich dann – hoffentlich 😉 – mein Abschluss-Zertifikat erhalten werde. Ich plane, dass ich dann nach den Sommerferien regelmäßig freitags für Coachings und Ernährungsberatungen zur Verfügung stehen werde. Darauf freue ich mich und knüpfe dann sicherlich auch wieder ein bisschen an Cala kocht an, allerdings mit deutlich veränderten Vorzeichen. Wie das genau aussehen wird, weiß ich noch nicht, das wird sich dann ergeben. Infos zu meinen Coachings findest du etwas ab Mitte Juli wieder hier.

Außerdem habe ich mich schon letztes Jahr entschlossen, eine Sache aufzugreifen, die  mich schon länger reizt. Als ich die Produkte von RINGANA (hier) vor einigen Jahren kennen gelernt habe, wäre ich mit einer weiteren „Baustelle“ hoffnungslos überfordert gewesen – jetzt hatte ich Lust, die Chance beim Schopfe zu packen, mit einem ethischen, nachhaltigen & grünen Unternehmen und hervorragenden Produkten zu arbeiten und ein eigenes Vetriebsteam aufzubauen. Dieses wächst stetig und fordert mich insofern auch heraus – eine wunderbare Gelegenheit, mich persönlich zu entwickeln, Komfortzonen zu verlassen und Neues dazuzulernen.

Was ist RINGANA?

RINGANA ist eine Firma aus Österreich, die seit 1996 hochwirksame Frischekosmetik und Supplemente auf pflanzlicher Basis herstellt (die Produkte sind so gut wie alle vegan). Hoch-antioxidative Wirkstoffe werden hier ohne Konservierungsmittel verarbeitet und deshalb kontinuierlich frisch produziert. Dazu muss man wissen, dass viele potente Pflanzenextrakte durch Konservierungsmittel zerstört werden. Insofern kann man ohne Konservierung Wirkstoffe verwenden, die mit Konservierung nicht möglich wären.
Dieses Konzept ist in der Kosmetikbranche einzigartig.

Ich benutze die Kosmetik und Nahrungsergänzungen von RINGANA schon seit einigen Jahren privat und bin daher vor deren Qualität ohnehin überzeugt – bei meinem schlimmen Neurodermitis-Schub vor zwei Jahren waren sie der Rettungsanker.

______________________________________________________________

Neuerdings fange ich auch an, die wunderbaren RINGANA Supplemente in Speisen zu intergrieren, z.B. hier:

Karotten-Apfel-Rohkost mit RINGANAChi

Zutaten (für 2 Portionen)
2 mittelgroße Karotten
1 mittelgroßer Apfel (am besten fest und säuerlich)
1 Handvoll Cashewkerne, grob gehackt
1-2 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Portion RINGANAChi

Zubereitung

Karotten und Apfel schälen und reiben (am besten mit der Küchenmaschine).
Rohkost mit den Chashewkernen, dem Olivenöl und dem Chi mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

______________________________________________________________

RINGANA produziert mit modernster Technik in einem eigenen Werk in der Steiermark. Hochpotente pflanzliche Vitalstoffe werden durch Spezialverfahren gewonnen und in eigenen Rezepturen verarbeitet, wobei Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein sowohl beim Rohstoffeinkauf, als auch bei der Produktion und beim Versand ein ganz wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie sind. Von der eigenen Stromerzeugung bis hin zu einer Wasseraufbereitungsanlage, einem genialen Verpackungskonzept, der ausgeklügelten Logisik und einem in der Kosmetkbranche einzigartigen Recyclingsystem ist wirklich jeder Schritt durchdacht und wird beständig optimiert. Das gefällt mir sehr… In Österreich ist RINGANA deshalb schon lange ein mehrfach ausgezeichneter Leitbetrieb, wenn es um Nachhaltigkeit geht.

Frisch produzierte Produkte lassen sich über den klassischen (Kosmetik-)Einzelhandel nicht vermarkten. Deshalb erfolgt der Vertrieb ausschließlich durch selbständige „RINGANA-Partner“, die die Produkte aktiv weiterempfehlen und Kunden beraten – zum Beispiel in kleinen Präsentationen.

Wenn ihr Lust habt und RINGANA noch nicht kennt, könnt ihr euch auch diesen kleinen Infofilm bei YouTube mal ansehen, er vermittelt ein ganz gutes Gefühl für die Firma.

Bist du neugierig geworden?

Dann nimm bitte Kontakt zu mir (info@cala-kocht.de) oder einem anderen RINGANA-Partner auf. Es ist sehr wichtig, dass du einen persönlichen Kontakt hast, denn bei einer Direktbestellung entgehen dir wichtige Vorteile und Informationen. Ich versorge dich sehr gerne mit Infos und – falls gewünscht – auch auf deinen Hauttyp zugeschnittene Produktpröbchen.

Für mich ist die Arbeit für RINGANA beides zugleich: eine phantastische Möglichkeit meine Fähigkeiten einzubringen, aber auch eine Herausforderung im Hinblick auf Dinge, die ich noch lernen möchte und eine gute Gelegnheit Neues auszuprobieren. Und ganz nebenbei ist sie für mich auch ein verlässliches finanzielles  Standbein geworden – diese Arbeit macht einfach Spaß…

Eine Übersicht über RINGANA-Präsentationen in meinem Team findest du hier.

Mein Ringana-Podcast

Boris arbeitet zeitgleich im Moment an einem eigenen Projekt, zu dem ich aber noch nichts verraten werde. Im Zuge dessen ist bei uns aber interessantes technisches Equipment eingezogen und Boris kam auf die Idee, dass ich damit einen kleinen Podcast produzieren könnte. Man muss dazusagen, dass wir beide große Podcast-Fans sind und das Medium deshalb auch entsprechend reizvoll finden.

Daher habe ich den Vorschlag auch gerne aufgegriffen und habe inzwischen schon drei kleine eigene RINGANA-Podcasts produziert (hier).

Die Erkenntnis: Einerseits bin ich überrascht, wieviel ohne jede Vorkenntnis möglich ist, zum anderen sehe ich jetzt, wie herausfordernd ein wirklich professioneller und hochwertiger Podcast ist. Das ganze einfach nur mal schnell „einzusprechen“ (wie ich es anfangs hoffte tun zu können 😂) gelingt mir (noch) nicht – ich ärgere mich über jeden Versprecher und Patzer, fange zig mal von vorne an und arbeite daran, das richtige Maß aus Vorbereitung (Script) und freiem Sprechen, zwischen professionellem Anspruch und meinem manchmal auch übertriebenem Perfektionismus zu finden – auch das ist spannend und eine gute Übung für mich…

Mit dem Podcast möchte ich meinen Teampartnern und Kunden auf einfach Weise Informationen zu den RINGANA-Produkten und den jeweils aktuellen Angeboten liefern, ich möchte aber auch gerne Menschen erreichen – und als Kunden gewinnen – die RINGANA noch nicht kennen und keine Zeit oder Lust haben, zu einer Präsentation zu kommen. Ich bin sehr gespannt, was daraus wird und ob meine Idee funktioniert.
Wenn du zu denjenigen gehörst, die den Podcast hören, lass mich sehr gerne in einen Kommentar oder einer persönlichen Nachricht wissen, was du davon hältst – das ist ein wichtiges Feedback für mich.

Meine Ringana-Facebook-Seite findest du hier – auch dort kannst du mir jederzeit gerne eine Nachricht hinterlassen und ich freue mich, wenn du sie likest.

Last but not least habe ich zehn 5-€-Gutscheine für alle, die RINGANA noch nicht kennen und gerne Kunden bei mir werden möchten. Schicke mir dafür bitte einfach eine Mail an info@cala-kocht. de, dann bekommst du deinen persönlichen Gutschein-Code oder kann den Gutschein direkt für eine erste Bestellung einlösen.

Viele liebe Grüße
Cala

Dieser Beitrag wurde unter Cala meint veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.