Monate: Juni 2012

Jack ist gestorben

Ihr lieben alle, die ihr mit uns gekämpft und gehofft habt – ich habe heute Morgen erfahren, dass unser Jack gestorben ist. Viele von euch haben seine Geschichte hier verfolgt und immer wieder gefragt, wie es ihm geht und was aus ihm geworden ist. Jack hat leider hier in Deutschland nie ein richtiges Zuhause gefunden und unsere Hoffnungen, ihm hier eine glückliche – und vor allem sichere – Zukunft geben zu können, haben sich leider sehr schnell zerschlagen. Es haben viele Menschen vergeblich für ihn gekämpft – allen voran natürlich Catinca, aber auch hier in Deutschland Menschen, die ich nicht persönlich kenne, die aber alles versucht haben, um Jack ein schönes Leben zu ermöglichen – selbst in der kurzen Zeit, die er noch hier sein durfte, haben sie sich unermüdlich für ihn eingesetzt. Jack ist am 15.06. in den Armen seinen Pflegemama an einem akuten Nierenversagen gestorben. Ich bin wütend und traurig, dass wir so ohnmächtig sind. Cala Hier geht es zu Jacks Facebook-Seite.

Sommerpause bei cala kocht

Laden und Versand gehen in eine 3-wöchige Sommerpause. Der letzte Versand erfolgt am 27.06 (Bestellungen müssen bis zum 26.06. hier eintreffen). Vom 28.06. bis einschließlich 18.07. versenden wir nicht – ihr könnt in dieser Zeit zwar ganz normal über den Shop bestellen, der Versand erfolgt aber erst ab dem 19.07. Der Laden ist vor der Sommerpause das letzte Mal am Samstag, den 23.06. geöffnet. Nach der Sommerpause haben wir erstmals wieder am Samstag, den 21.07. für euch auf. Liebe Grüße und eine guter Zeit Cala & Boris

mein Ausflugstipp: der Dottenfelder Hof

Nachdem am Freitag mein Ausflug zum Patershäuser Hof eher enttäuschend war (ich hatte mir von dem demeter-Betrieb einfach mehr versprochen), waren wir gestern beim Dottenfelder Hof, von dem ich restlos begeistert war. Wer auf tierische Produkte nicht vollständig verzichten kann oder will, findet hier ein Angebot, wie es sicherlich ethisch kaum besser zu realisieren ist. Die Kühe sind fast den ganzen Tag (auch nachts!) Sommer wie Winter auf der Weide und kommen nur zum Sattfressen und Melken in den Stall. Alle Tiere leben so natürlich wie möglich. Unvermeidbare ist allerdings auch hier, dass die Kälbchen von den Müttern sehr schnell nach der Geburt getrennt werden, damit die Kühe für die Milchgewinnung zur Verfügung stehen. Während das in der konventionellen Milchwirtschaft bereits nach etwa 2 Stunden geschieht, sind die die Kälbchen auf dem Dottenfelder Hof immerhin 7 Tage bei der Mutter – aber auch das erscheint mir nicht gerade als glückliche Kindheit. Und ich muss euch ehrlich sagen, dass diese Kälbchen auch nicht sehr glücklich auf mich gewirkt haben… Sie erhalten zwar weiterhin Muttermilch als Nahrung, …

nochmal Roland Rauter – Rezept und Verlosung

Ich freue mich sehr, dass der Schirner-Verlag uns 2 Exemplare von Roland Rauters tollem Kochbuch „einfach vegan” zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat. Ein guter Anlass, um auch noch mal ein Rezept aus dem Buch hier vorzustellen. Ich hatte “einfach vegan” ja im März schon einmal hier vorgestellt und damals die “Kürbisgnocchi” nachgekocht. Wenn ihr eines der beiden Kochbücher gewinnen möchtet, müsst ihr einfach nur diesen Artikel zu kommentieren –  wir losen unter allen Kommentaren am 22. Juni zwei Gewinner aus. Aber jetzt zum Rezept. Für den für heute angekündigten besonders heißen Tag (der bei uns dann aber eher mild und verregnet war) hatte ich mir die Mandel-Kokos-Gazpacho (S. 57) ausgesucht, wobei ich auf die frittierten Lauchstreifen von vornherein verzichtet habe, denn für solche Extras fehlt mir mittags einfach die Zeit. Außerdem hab ich nirgendwo gelbe Paprika bekommen und musste rote Paprika benutzen, was für den Geschmack sicherlich nicht abträglich ist, optisch aber zu einem deutlich anderen Ergebnis führt als im Kochbuch. Hier jetzt für euch das Originalrezept: Zutaten 120 g blanchierte und geschälte Mandeln …