Autor: Cala

Keine andere ist wie du… Happy Birthday Queen Anny

Mein Mädchen. Heute bist du 10 Jahre alt geworden. Vor 9 Jahren – auch im Sommer – hast du unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt, seitdem ist nichts mehr wie es war… Keinen einzigen Tag davon möchten wir missen – auch die ganz chaotischen nicht! Du bist ein einzigartiges Wesen, das uns immer wieder zum Lachen, aber auch zum Nachdenken bringt. Trotz deiner Behinderung genießt du das Leben in vollen Zügen und lässt dich buchstäblich durch nichts aufhalten. Ende 2017 hast du uns dann von jetzt auf gleich mit einem agressiven, bösartigen Tumor in deinem Hinterbein überrascht – ausgerechnet bei einem dreibeinigen Hund… Die Ärzte haben uns keine großen Hoffnungen gemacht, aber wir haben uns überlegt, was du tun würdest, wenn du selbst entscheiden könntest. Und weil du eine Kämpferin bist, haben wir beschlossen, mir dir und für dich zu kämpfen. Unglaublich tapfer hast du die Behandlungen über dich ergehen lassen, als ob du wusstest, dass das deine einzige Chance war. Dank deinem unbändigen Lebenswillen und großartiger Ärzte, hast du tatsächlich die Kurve …

Der Zucchiniflut mit Süßkartoffeln begegnen…

Boris hat uns ein wunderbares Hochbeet gebaut. Auf dem Bild ober war die Sache noch sehr überschaubar. Dann kam dieser Wahnsinns-Sommer. Und unsere Nachbarin, die eine leidenschaftliche Gärtnerin ist, hatte mich gewarnt. Zucchini (zu sehen ganz links) im Hochbeet, das würde eine Invasion werden. Und sie hat Recht behalten. Aber ich mochte nicht mehr umdisponieren und so leben wir jetzt mir einem Zucchiniblätterdach und einer Wahnsinnsernte. Und wie werden sehr kreativ. Im nächsten Jahr – das steht fest – muss die Zucchini aber auf dem Boden bleiben… Zucchini mit Süßkartoffeln, Nüssen und Feta Zutaten (pro Portion) je ca. 150g Zuchhini und Süßkartoffeln ca. 80g Feta eine Handvoll gemischter Nüsse (ich habe Mandeln und Haselnüsse verwendet) Bratöl oder Ghee Salz, Pfeffer Zubereitung Wenn sie sehr groß sind, die Zuchhini etwas schälen, dann raspeln. Süßkartoffeln schälen und raspeln (ich habe dafür die Küchenmaschine benutzt, es geht aber auch auf einer groben Reibe). Die Süßkartoffeln in etwas Bratöl oder Ghee anbraten, salzen und dünsten bis sie (fast) gar sind. In der Zwischenzeit Ofen auf 175° vorheizen. Die Nüsse …

Sauerteig ist eine Diva… oder: Glück erreicht man manchmal auch über Umwege

Im letzen Post habe ich euch das wunderbare Buch “Sauerteig” von Martina Goernemann  vorgestellt (hier). Und ich habe euch berichtet, dass das Buch schon nach den ersten Seiten eine solche Lust auf ein selbstgebackenes Brot in mir geweckt hat, dass ich direkt meinen ersten Sauerteigstarter angesetzt haben. Wie es mir dabei ergangen ist und welche Tipps ich dir für dein selbstgebakenes Sauerteigbrot geben kann, liest du hier. Außerdem bekommst du mein persönliches Brot-Rezept, das ich mir aus mehreren Anleitungen und meiner eigenen Erfahrung zusammengestellt habe. Eigentlich müsste ich meine Liebe zum Brot ein bisschen einschränken, denn eigentlich gilt meine Liebe explizit dem reinen Roggen-Sauerteigbrot. Der Geschmack einer Scheibe guten Roggen-Sauerteigbrotes mit frischer Butter macht mich einfach selig… Kaum hatte ich deshalb die ersten Seiten im Sauerteig-Buch gelesen, juckte es mich gewaltig in den Fingern: nach der Anleitung auf S. 11 stand schon am Abend mein erster Ansatz für einen Roggensauerteig-Starter in der Küche – ganz ohne Fertigmischung oder Backtriebmittel, nur mit Mehl und Wasser. Denn ein “echtes” Sauerteigbrot, braucht wirklich nur vier Dinge: ein gutes …

Wie sich das Glück in 4 Tagen vermehrt (Buchvorstellung)

Dieser Beitrag wurde unterstützt vom DVA-Verlag und enthält Werbung für das Buch “Sauerteig” von Martina Goernemann. Als die Pressemitteilung für dieses Buch kam, wusste ich: Das ist genau meins, dieses Buch muss ich mir ansehen. Ich liebe Brot und ich liebe es, Brot zu backen. Und erst recht liebe ich Sauerteig. Sauerteigbrot ist kulinarisch in meinen Augen überhaupt eines des schönsten Lebensmittel, die es gibt… Als Ernährungsberaterin sehe ich das Thema Getreide natürlich kritisch. Wer Probleme mit dem Darm hat, sollte da auch ganz genau hinschauen. Trotzdem überzeugt mich ein genereller Verzicht auf Getreide auch nicht – es sei denn natürlich, jemand hat eine nachweisbare Unverträglichkeit (Zöliakie). Ein Übermaß an Getreide kann allerdings tatsächlich eine Belastung werden und ich mache selber deshalb regelmäßig konsequent getreidefreie Phasen und pflege meinen Darm. Auf diese Weise bleiben Getreide und Brot etwas Besonderes für mich und umso mehr, weiß ich es zu schätzen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass immer mehr Stimmen laut werden mit der Vermutung, dass vielleicht gar nicht das Getreide selbst das Problem ist, sondern …

…ausgelesen und (wieder) angefangen…

ausgelesen: Taiye Selasi, “Diese Dinge geschehen nicht einfach so” Ich gebe zu: der Stil ist nicht ganz meins. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven und mit vielen Rückblenden erzählt – das ist mir oft zu durcheinander. Trotzdem: Unterm Strich hat mich der Roman so sehr fasziniert, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Es geht um eine Familiengeschichte, die in Afrika ihren Anfang nimmt und die Familienmitglieder schließlich in der ganzen Welt zerstreut. Die unterschiedlichen Facetten und Schicksalswendungen beieinflussen und prägen die einzelnen Familienmitglieder auf unterschiedliche Weise. Und wie es in Familien oft so ist: Kaum jemand weiß wirklich, was im anderen vorgeht. Wer risktiert es schon nachzufragen oder sich mitzuteilen, wenn Wegsehen (oder Weglaufen…) einfacher oder sicherer erscheint, vielleicht sogar der einzig denkbare Ausweg ist? Es mag die Angst vor dem Unerträglichen sein oder die immerwährende Furcht, selber missverstanden zu werden, die uns mitunter blind, taub und stumm macht. Verstrickt in Liebe, Eifersucht, Schuld und Mischuld, Scham und Angst ist das eigene Handeln im “System Familie” ja immer auch wieder ein Ergebnis der dort …

Biofach die Zweite: von den neuen Produkten der Ölmühle Solling und einer neuen Schokolade

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Ölmühle Solling und Vivani. Heute setze ich meinen Bericht von der Biofach fort und stelle euch die neuen Produkte von der Ölmühle Solling und eine neue Schokolade von VIVANI vor. Dass ich den Stand der Ölmühle Solling auf der Biofach besuche, ist natürlich Ehrensache. Solling ist langjähriger Partner von Cala kocht und ich bin immer gespannt, was es Neues gibt. Und natürlich möchte ich persönliche Gespräche zu führen, während man sich das Jahr über ja eher per Mail und telefonisch austauscht. Wir haben in unserem radikal abgespeckten Webshop zwar nur noch eine kleine Auswahl der Solling Produkte, bestellen aber jedeszeit auch alle anderen Produkte von Solling für euch mit (kurze Nachricht oder ein Screenshot des Warenkorbes genügt). Generell könnt ihr also die gesamte Produktpalette über uns beziehen und sie mit unseren anderen Angeboten kombinieren. Viele von euch nutzen aber auch unseren Affiliate-Link für Direkt-Bestellungen bei Solling, worüber wir uns freuen (Tipp: Lesezeichen setzen oder über unsere Partner-Seite auf die Solling-Website zugreifen). Solling hat jedenfalls zwei ganz wunderbare neue Pestos …

Best of Winter: Wurzelgemüse mit Grünkohl-Hanfsamen-Topping

Es sieht ja tatsächlich so aus, als ob der Winter sich nun doch verabschiedet. Wenn du Lust hat, genieße noch mal das winterliche Wurzelgemüse mit einem Topping aus Grünkohl und Hanfsamen, denn jetzt bekommt man mit etwas Glück noch einmal die Triebspitzen vom Grünkohl auf den Wochenmärkten, die besonder lecker sind. Das Gericht ist vegan, histaminarm, zucker- und getreidefrei. Ich habe es für meine Klienten in der Ernährungsberatung kreiert, weil es nicht nur gesund ist, sondern auch wunderbar sättigt und lecker schmeckt. Zutaten (pro Portion) 2 mittelgroße Karotten 1 mittelgroße Pastinake 2-3 Blätter Grünkohl 2-3 EL Hanfsamen Meersalz etwas Butter oder Ghee zum Braten Olivenöl Zubereitung Ofen auf 165° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Wurzelgemüse schälen und – je nach Größe – vierteln oder achteln. Mit etwas Olivenöl mischen und ohne Salz in einem geschlossenen Schmortopf in den Ofen stellen (siehe Tipp) Nach etwa 1 Stunde sollte das Gemüse fertig sein. Inzwischen den Grünkohl waschen und die groben Blattrippen entfernen. Die Blätter grob zerkleinert in einen Blitzhacker geben und fein hacken. Ca. 20 Minuten vor dem …

BIOFACH und VIVANESS – mein diesjähriger Ausflug nach Nürnberg

dieser Artikel enthält Werbung für die Firma SONNENTOR und das Projekt “Insect Respect” Im Februar war ich wie immer auf der Biofach, um mich umzusehen, was es für Neuigkeiten gibt, aber auch, um unsere Geschäftspartner und Freunde zu treffen. Darauf freue ich mich immer sehr und es ist schön einmal ein paar Minuten in Ruhe über die Produkte, die Zusammenarbeit und gemeinsame Pläne zu sprechen. Die Biofach ist die Welt-Leitmesse für Bio-Produkte. 4 Tage lang trifft sich hier jedes Jahr die internationale Bio-Branche. Mit insgesamt 3.218 Ausstellern aus 93 Ländern hat die Biofach dieses Jahr sogar einen neuen Rekord verzeichnet. Zeitgleich findet in einer separaten Halle die VIVANESS statt, das ist die Messe für Naturkosmetik. Um es schon mal vorwegzunehmen: Insgesamt fand ich die Biofach in diesem Jahr nur wenig innovativ, ich habe nichts wirklich Neues entdeckt. Der Trend VEGAN ist eindeutlich rückläufig – oder vielleicht so sehr zu Selbstverständlichkeit geworden, dass das Thema einfach nicht mehr so stark im Vordergrund steht. Es gibt immerhin inzwischen sehr viele vegane Produkte, aber nichts mehr, was man …

Ein Mini-Ausflug ins Elsass, Einkaufen in Frankreich und warum sich das für uns lohnt

Unser Jahr hat mit vielen Höhen und Tiefen und leider auch mit zwei Todesfällen begonnen. Besonders der plötzliche Tod einer lieben Freundin hat mich sehr traurig gemacht und da sie eine treue und fleißige Leserin meines Blogs war, ist es auch ein komisches Gefühl, diesen Post zu schreiben und zu wissen, dass sie ihn nicht lesen wird. Von Anfang an, hat sie den Blog, unsere Projekte und meine Ideen immer unterstützt und auch durch schwierige Zeiten begleitet – dafür bin ich dankbar und auch für alles, was uns verbunden hat. Ich bin froh, dass ich in aller Ruhe habe Abschied nehmen können und weiß, dass das noch eine Weile in mir arbeiten wird… Anfang des Jahres haben wir wieder einmal einen Ausflug ins Elsass gemacht, den ich diesmal für euch dokumentiert habe. Im meinem aktuellen Podcast findest du einen ausführlichen Reisebericht und viele Hintergrundinformationen. Hier im Blog zeige ich dir ein paar Bilder von der Reise. Im Post (und z. Teil auch am Ende des Posts) findest du die wichtigsten Adressen. Meistens sind unsere Einkaufsausflüge …

Drei tolle neue Kochbücher für einen guten Start ins neue Jahr

Nochmal drei tolle neue Kochbücher habe ich dir in meinem letzten Podcast 2017 vorgestellt – eines davon kannst du sogar gewinnen. Wie das geht, erfährst du im Podcast, deinen Kommentar hinterlasse bitte hier oder auf unserer Facebook-Seite. „Lagom“, ist ein schwedisches Kochbuch, das ich auf der Buchmesse entdeckt habe.Es präsentiert  über 100 Rezepte, von Frühstück über Mittagessen und Desserts bis zu schwedischem Gebäck. Das ist ein (Koch-)Buch ganz nach meinem Geschmack, denn mit den wunderschönen Bilder, ist es auch was für’s Gemüt, zum Blättern und Schmökern. Was mir auch gefällt sind die Hintergrundinformationen zur schwedischen Kulinarik. Die Rezepte sind nicht banal, aber auch nicht zu kompliziert oder langwierig in der Zubereitung. Die Hauptgerichte enthalten leider allesamt viel Fleisch, aber natürlich auch Fisch und es gibt eine Fülle hervorragender Gemüsegerichte, was das Buch zu einer Fundgrube auch für vegetarisch oder vegan lebende Menschen macht, sofern sie flexibel sind und sich die Rezepte entsprechend abwandeln können. Steffi Knowles-Dellner Lagom – Das Kochbuch: Skandinavisch, harmonisch, gut Edition Michael Fischer Oktober 2017 ISBN: 978-3863558383 192 Seiten mit zahlreichen Fotos, 29,99 …